21.08.2014 | E-Commerce

Fünf Gründe, warum Kunden Onlinekäufe abbrechen

Die Gründe für Kaufabbrüche sind vielfältig.
Bild: PPRO Group

Fast alle deutschen Internetnutzer sind auch Online-Shopper. Doch nicht jeder Warenkorb wird am Ende auch zur Kasse gebracht. Woran das liegt, hat die PPRO Group untersuchen lassen.

Eine Umfrage von E-Result im Auftrag des Paymentanbieters PPRO Group hat sich mit den Gründen für Kaufabbrüche in Online-Shops beschäftigt - und dabei auch die Unterschiede zwischen den Geschlechtern und Altersgruppen analysiert.

1. Zahlart fehlt

Knapp die Hälfte der Befragten gaben an, einen Kauf schon einmal abgebrochen zu haben, weil die gewünschte Zahlart nicht angeboten wurde. Diesen Grund geben Männer wie Frauen nahezu gleich oft an. Für die Zielgruppe bis 49 Jahre ist dieser Faktor deutlich öfter ausschlaggebend als für die Älteren.

2. Sicherheitsbedenken überwiegen

Ein gutes Drittel bekam Sicherheitsbedenken aufgrund der Präsentation des Shops, wobei Männer an diesem Punkt deutlich sensibler sind als Frauen. Beim Blick auf die Altersgruppen zeigt sich, dass die Sicherheitsbedenken deutlich abnehmen, je älter die Onliner sind.

3. Unübersichtlichkeit verwirrt

Knapp 22 Prozent der Befragten fanden den Online-Shop letztlich zu unübersichtlich. Hier sind erneut die Männer empfindlicher als die Frauen (27 gegenüber 16 Prozent). Besonders häufig führen die 30- bis 49-Jährigen diesen Grund an (29 Prozent).

4. Kundenaccount nötig

Auf dem vierten Platz der Abbruchgründe wird die Notwendigkeit der Erstellung eines Kundenaccounts mit Passwort genannt. Diese Abneigung ist laut Studie völlig unabhängig vom Geschlecht. Etwas ablehnender sind hier im Vergleich zu den anderen Altersgruppen erneut die 30- bis 49-Jährigen.

5. Checkout klappt nicht

Aufgrund von technischen Fehlern beim Checkout haben bereits gut zehn Prozent der Umfrageteilnehmer ihren digitalen Einkaufsbummel abgebrochen. Bei den Männern liegt dieser Wert ein wenig höher als bei den Frauen. Die 30- bis 49-Jährigen liegen mit 15 Prozent vor den anderen Zielgruppen mit rund acht bzw. zehn Prozent.

Und: Noch nie einen Kauf abgebrochen haben angeblich fast 20 Prozent der Befragten. Frauen geben dies öfter an als Männer. Ganz besonders selten tun dies die Online-Shopper, die 50 Jahre und älter sind.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Online-Marketing, Payment, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen