17.11.2014 | E-Commerce

Die Deutschen sind intensive Online-Shopper

Die Deutschen bevorzugen Online-Pure-Player.
Bild: Haufe Online Redaktion

Obwohl die Deutschen nicht zu den eifrigsten Onlinern gehören, haben sie in Sachen Onlineshopping die Nase ziemlich weit vorne. Das ist ein Ergebnis der "Connected Consumer"-Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney.

In Deutschland sind 22 Prozent der User permanent online. Weitere 18 Prozent jede Stunde (bzw. mehr als 10 Mal am Tag). Deutschland liegt damit unter dem weltweiten Durchschnitt, wo der Anteil der Heavy User bei 28 bzw. 23 Prozent liegt. Der Großteil der deutschen Internetnutzer (51 Prozent) ist zwei bis vier Mal am Tag im Netz. Die intensivste Nutzung (weltweit) wurde in der Altersgruppe zwischen 26 und 35 Jahren festgestellt, hinsichtlich des Geschlechts sind die Unterschiede hingegen gering.

Eine zentrale Motivation, online zu gehen, ist in Deutschland die Produktrecherche bzw. der Kauf. 93 Prozent der Befragten bejahen dies. 92 Prozent gaben außerdem an, sich im Internet über neue Themen zu informieren. Beide Werte liegen ungefähr im globalen Durchschnitt. Anders sieht es beim Austausch mit Familie und Freunden aus: In Deutschland ist dies für 60 Prozent eine wichtige Motivation, weltweit für 73 Prozent. Ähnlich sieht es bei lokalen Suchen aus, die hierzulande 74 Prozent anführen, weltweit jedoch 82 Prozent.

Und wie verbringen die Deutschen ihre Onlinezeit? 36 Prozent geben an, die meiste Zeit in sozialen Netzwerken zu verbringen. Dieser Wert liegt im Vergleich am unteren Ende der Skala. Wiederum deutlich höher als im internationalen Vergleich liegt der Anteil der User, die Shopping als zentrale Beschäftigung im Netz angeben: 31 Prozent im Vergleich zu 18 Prozent. Entsprechend geben 64 Prozent der Deutschen an, dass sie Onlineshopping dem Einkaufsbummel vorziehen; das ist der zweithöchste Wert hinter China und gleichauf mit Brasilien. Mit Abstand am beliebtesten bei den deutschen Onlineshoppern sind Online-Pure-Player. Dahinter folgen Großhändler. Beide Werte liegen deutlich über dem globalen Durchschnitt.

Die beliebtesten Produktkategorien im E-Commerce in Deutschland sind Elektronik, Mode, Bücher und Dienstleistungen.

In Deutschland wurden mehr als 1.000 Menschen befragt, die mindestens einmal pro Woche im Internet sind.

Weitere News zum Thema:

Diese Trends beeinflussen das digitale Marketing

Fünf besondere Fakten zum weltweiten E-Commerce

Sechs wichtige E-Commerce-Learnings aus 2014

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Handel, Social Media

Aktuell

Meistgelesen