| E-Commerce

So bereiten Sie Ihren Onlineshop auf Weihnachten vor

Die Schnelligkeit des Webshops ist nur ein Aspekt, auf den es zur Weihnachtszeit zu achten gilt.
Bild: PhotoDisc Inc.

Geringe Bandbreiten und schwache Server sind nicht allein für die langen Ladezeiten mancher Onlineshops verantwortlich. Der IT-Dienstleister Metaways gibt Tipps, mit welchen Performance-Tests Onlinehändler ihren Shop fürs Weihnachtsgeschäft optimieren können.

Üblicherweise sind es geringe Bandbreiten, zu schwache Server oder sonstige überlastete Systemressoucen, die die Performance eines Onlineshops negativ beeinflussen. Gerade vor Weihnachten, wenn sich das Besucheraufkommen erhöht, verlängern sich die Antwortzeiten, sodass manch ein Besucher irgendwann genervt den Kauf abbricht. Aber auch andere Probleme führen zu Umsatzeinbußen.

Abhilfe können Last- und Performance-Tests schaffen, die sowohl die Systemressourcen als auch die Anwendungen selbst auf den Prüfstand stellen. Die Experten von Metaways erklären, wie mit speziellen Lösungen Onlineshops im Vorfeld getestet werden können.

1.    Anforderungen definieren: Legen Sie zunächst fest, welchen maximalen Belastungen ihr Shop standhalten muss. Wie viele Benutzer soll er im Extremfall gleichzeitig bedienen können? Wie schnell sollen die wichtigsten Seiten dann sein? So wird dann beispielsweise definiert, dass er 120 Requests, die in derselben Sekunde stattfinden, bearbeiten und für die Produktansichten Antwortzeiten von weniger als zwei Sekunden gewährleisten muss.

2.    Hardware und Anwendungen prüfen: Im nächsten Schritt sollten möglichst alle Funktionen des Shops unter der definierten Last geprüft werden. Tests sollten so konzipiert sein, dass nicht nur Engpässe bei Systemressourcen wie CPU, RAM oder Netzwerk-Durchsatz offenbart werden. Auch funktionale Mängel des Shops sollten aufgedeckt werden, denn häufig enthalten die Anwendungen Fehler, die sich erst unter einer bestimmten Last bemerkbar machen und die Gesamtperformance des Shops negativ beeinflussen.

3.    Ergebnisse auswerten: Am Ende der Tests stehen konkrete Zahlen zu den Antwortzeiten der verschiedenen Shopbereiche (Suche, Produkte, Kategorien, Checkout), sowie dem Verbrauch an Systemressourcen. Auf Basis dieser Zahlen lassen sich Probleme und Ursachen einer eventuell schwachen Performance genau identifizieren.

4.    Maßnahmen einleiten: Nun sollten alle Probleme gezielt beseitigt werden. Je nach Ergebnissen kann dies bedeuten, funktionale Fehler zu beheben, die System- und Anwendungskonfiguration anzupassen, Systemressourcen zu erweitern, für eine höhere Bandbreite zu sorgen oder eine bessere Caching-Architektur zu implementieren.

5.    Wirksamkeit überprüfen: Zu guter Letzt sollten die Tests so oft wiederholt werden bis die Ergebnisse zufriedenstellend ausfallen.

Weitere Tipps fürs Weihnachtsgeschäft erhalten Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Online-Marketing, Versandhandel, Handel

Aktuell

Meistgelesen