| E-Commerce

Cross-Device-Nutzung boomt

Was zum Shopping taugt, wird auch genutzt. Von Smartphone bis Desktop kommt alles zum Einsatz.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Immer mehr Kunden nutzen mehrere Endgeräte fürs Onlineshopping. Eine Cross-Device-Nutzung konnte Criteo bei immerhin vier von zehn Verkäufen feststellen. Auch Kaufabschlüsse erfolgen zunehmend über mobile Geräte.

1,4 Milliarden Onlinetransaktionen hat das Technologieunternehmen Criteo analysiert und im "Q4 2015 State of Mobile Commerce Report" zusammengefasst. Demnach wurden 43 Prozent aller Transaktionen im letzten Quartal des vergangenen Jahres über mehrere Endgeräte oder Kanäle hinweg generiert. Selbst jene, die einen Kauf am Desktop anfangen und beenden, haben zwischendurch mindestens einmal die Websites eines Onlinehändlers über ein weiteres Gerät besucht (ebenfalls 43 Prozent). Gleiches gilt für Tablet-Käufer. Sie verwenden oft sogar mehr als ein weiteres Endgerät (44 Prozent). Bei führenden Onlinehändlern erfolgen bereits 40 Prozent aller Transaktionen über mehrere Endgeräte. Hier finden Sie ein paar Omichannel Best Practices aus dem Handel.

Apps stellen Mobile Web in den Schatten

Dabei stellen Shopping-Apps das Mobile Web in den Schatten. Sie schneiden im Kaufprozess – von der Recherche bis zum Abschluss – deutlich besser ab. Diejenigen Onlinehändler, deren Apps Kunden relevante Produkte einfach präsentieren, erzielen 54 Prozent aller mobilen Transaktionen.

Zudem sehen sich Nutzer via App 286 Prozent mehr Produkte an als im Mobile Web, was wiederum zu einer um 85 Prozent höheren Warenkorb-Rate führt. Schließlich schneiden Apps auch bei der Conversion-Rate besser ab. Diese ist um 120 Prozent höher als im Mobile Web.

Die Ergebnisse zeigten, dass Cross-Device-Käufe heute die Regel sind, sagt Jonathan Wolf, Chief Product Officer bei Criteo. Um diese digitalaffinen Nutzer besser zu verstehen, müssten sich Werbetreibende weniger auf die Optimierung einzelner Endgeräte konzentrieren, sondern vielmehr auf die Nutzer dahinter.

Weiterlesen:

M-Commerce übernimmt die Führung im Onlinehandel

M-Commerce: Ältere nutzen Tablets, Millenials bevorzugen Smartphones

Das sind die Big Points der mobilen Transformation

Haufe Online Redaktion

E-Commerce, Mobile Commerce, Multichannel, Mobile Marketing, Handel