20.04.2012 | E-Commerce

Besserverdiener nutzen Internet als Recherche-Tool

Besserverdiener weisen eine überdurchschnittliche Webnutzung auf.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die große Mehrheit der Personen mit hohem Nettoeinkommen nutzt das Internet, um sich über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Laut der internationalen Studie „Digital Life“ von Tns Infratest steht bei der dieser Gruppe die Effizienz des Mediums im Vordergrund.

Im Fokus der Studie stehen Personen über 18 Jahren, die über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro verfügen. Demzufolge weist diese Gruppe mit knapp 90 Prozent eine überdurchschnittliche Internetnutzung auf (Gesamtbevölkerung Deutschland: 70 Prozent) und unterscheidet sich in einem zentralen Punkt: Im Vordergrund steht in der Regel weniger der Spaß, sondern praktische Aspekte. So nutzen Gutverdiener das Internet vordergründig zur Informationsrecherche zu Produkten oder Dienstleistungen. 92 Prozent recherchieren online, bevor sie ein Produkt kaufen. Beinahe ein Drittel erledigt dies inzwischen mobil (Deutsche allgemein: 27 Prozent). Auch beim Shopping haben sie die Nase vorn: 22 Prozent kaufen wöchentlich im Internet ein und nutzen E-Commerce damit deutlich stärker als andere deutsche Onliner (18 Prozent).

Knapp drei Viertel sind darüber hinaus auch in Social Media aktiv. Sie sind im Vergleich zu anderen Bevölkerungsteilen offener für die Vernetzung mit Unternehmen und sind im Schnitt mit 13 Marken oder Organisationen verbunden (deutsche Onliner allgemein: neune Marken und Organisationen). (sas)


Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mediennutzung

Aktuell

Meistgelesen