2017 ist bundesweit die Mehrheit der Onliner in mindestens einem Netzwerk präsent. Bild: Fotolia LLC.

Bundesweit nutzen drei von vier Onlinern soziale Medien. Besonders aktiv im Social Web sind die Saarländer, Schlusslicht bei der Nutzung von Facebook & Co. sind die Thüringer. So das Ergebnis des "Social-Media-Atlas 2016/2017“ von Faktenkontor.

76 Prozent der Bundesbürger, die über einen Internetzugang verfügen, nutzen die Social Media – jedoch gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Ländern. Am größten ist die Begeisterung im Saarland, wo 88 Prozent der Onliner aktiv sind. Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt die Social-Media-Nutzung in Bremen (83 Prozent), Hessen (82 Prozent), Bayern (81 Prozent), Nordrhein-Westfalen (78 Prozent) und Niedersachsen (77 Prozent). Am unteren Ende des Rankings steht Thüringen. Hier nutzen nur 64 Prozent aller Onliner soziale Medien.

Junge Onliner sind in den Social Media besonders aktiv

Republikweit sind junge Onliner zwischen 14 und 29 Jahren am aktivsten. In dieser Altersgruppe sind 94 Prozent mehr oder weniger regelmäßig dort unterwegs. Je älter die Bundesbürger werden, desto weniger Zeit verbringen sie im Web 2.0. Dabei bedeutet weniger nicht gleich wenig: Selbst unter den Silver Surfern ab 60 Jahren nutzt mit 55 Prozent immer noch die Mehrheit soziale Medien.

Weitere Zahlen: Hamburg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt: 76 Prozent, Mecklenburg-Vorpommern: 74 Prozent, Brandenburg: 73 Prozent, Berlin: 71 Prozent, Baden-Württemberg und Sachsen: 70 Prozent und Schleswig-Holstein: 66 Prozent.

Mit diesem Content können Sie Social-Media-Nutzer begeistern

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Social Media, Mediennutzung

Aktuell
Meistgelesen