0

| TNS Infratest

Knapp drei Viertel der deutschen Unternehmen ignorieren Social Media

Social-Media-Nutzer schauen bei der Mehrheit der Firmen noch in die Röhre.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Nur 15 Prozent der deutschen Unternehmen nutzen soziale Netzwerke für die externe Kommunikation. Dies geht aus einer Erhebung von TNS Infratest hervor.

Weitere vier Prozent der befragten Firmen planen eine Social-Media-Nutzung und weitere sechs erkennen immerhin die Wichtigkeit des Themas, ohne sich jedoch selbst zu engagieren.

Das Engagement in Social Media hängt dabei stark von der Unternehmensgröße ab. Während nur jeder siebte kleine bis mittelständische Betrieb mit einem Jahresumsatz unter 25 Millionen Euro Social Media in der externen Kommunikation einsetzt, ist es bei größeren Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 25 Millionen Euro bereits jedes Vierte.

Weiterhin besonders attraktiv als digitaler Tummelplatz ist für Unternehmen aller Größen Facebook. Von den Betrieben mit einem Umsatz unter 25 Millionen Euro, die Social Media nutzen, sind 83 Prozent auf der Plattform aktiv, bei den großen Unternehmen sind es nur ein paar Prozent weniger. Bei allen anderen großen Social Networks liegen die kleineren Firmen deutlich hinter den großen.

Keinen Unterschied gibt es überraschenderweise zwischen B2C- und B2B-Unternehmen.

Unterschiedlich hoch ist das Engagement nach Branchen: Unternehmen aus der Handels- (16 Prozent) und Dienstleistungsbranche (22 Prozent) nutzen die neuen Kanäle in ihrer Außenkommunikation am häufigsten. Im verarbeitenden Gewerbe (acht Prozent) und im Bausektor (zwei Prozent) ist der Anteil an Social Media Nutzung deutlich geringer. Vor allem junge, in den letzten drei Jahren gegründete Unternehmen sind mit 23 Prozent Nutzungsquote Vorreiter beim Thema Social Media.

Repräsentativ befragt wurden insgesamt knapp 1.900 Betriebe.

Haufe Online Redaktion

Social Media, Online-Marketing, Mittelstand

Aktuell

Meistgelesen