21.03.2017 | Studie

Digitaler Werbeerfolg hängt von der Stimmung des Nutzers ab

Gut gelaunt werden Werbebotschaften offenbar besonders gut aufgenommen.
Bild: Corbis

Trifft Werbung auf gut gelaunte Nutzer, steigert dies den Werbeerfolg. Das will die Yahoo-Studie "Receptive of Emotions“ bewiesen haben. Deutsche Verbraucher sind demnach besonders euphorisch, während sie ihr Smartphone nutzen.

Bei guter Laune bevorzugen deutsche Nutzer der Studie zufolge die Werbeformate Content Marketing und Native Videos. Die Klickrate steigt hier jeweils um 21 Prozent. Weniger erfolgreich – selbst bei guter Stimmung – ist Direct Marketing mit vier Prozent.

Ganz anders das Ergebnis bei den Teilnehmern aus den USA, Großbritannien und Kanada: Fast die Hälfte der Briten sind besonders empfänglich für Direct Marketing (47 Prozent) und sowohl US-Amerikaner als auch Kanadier neigen zu nahtlos eingebundenen Native Ads, wenn sie zur Stimmung passen. Besonders Native Videos kommen an: Die Klickrate für diese Werbeform liegt bei motivierten Menschen um 30 Prozent höher als bei jenen mit weniger Motivation.

Digitaler Werbeerfolg: Auch der Zeitpunkt ist mitentscheidend

Wenn es stimmt, dass gut gelaunte Nutzer für Werbung empfänglich sind, stellt sich die Frage, wie oft und vor allem wann dies auf sie zutrifft. Denn nur wenn diese Faktoren bekannt sind, können Formate so effektiv wie möglich ausgespielt werden. Laut Studie dominieren Optimismus und Euphorie über den ganzen Tag verteilt. Fast die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) ist offenbar meistens optimistisch, vor allem dann, wenn gerade das Smartphone in Gebrauch ist.

Betrachtet man die Tageszeit, ist die Stimmung bei den Deutschen zwischen 11 und 17 Uhr am besten. In diesen sechs Stunden seien sie deshalb besonders offen für Werbebotschaften, so ein weiteres Ergebnis der Studie.

Digitalisierung: Unternehmen passen ihre Marketingbudgets nur langsam an

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Content Marketing, Werbung, Direktmarketing

Aktuell
Meistgelesen