| Digitale Wirtschaft

Dmexco übertrifft die Erwartungen

Bei den Kongressformaten wurde deutlich aufgestockt - hier die neue Debate Hall.
Bild: 2014 dmexco, Köln

Mit gut 30.000 Besuchern hatten die Veranstalter gerechnet, am Ende wurden es sogar 31.900: Die Dmexco in Köln verzeichnete gegenüber dem Vorjahr ein Besucherplus von 21 Prozent. Und die Massen durften sich über mehr als 800 Aussteller und jede Menge hochkarätiger Referenten freuen. Zu besprechen gab es eine Menge.

Zwei Eindrücke dürften den Besuchern im Gedächtnis bleiben. Erstens: Der Hype um das digitale Marketing ist einer Normalität gewichen, die mit Mobile und Big Data zwei große Herausforderungen (und noch wenige schlüssige Antworten) und ein Top-Buzzword (Content Marketing) bereithält.

Und zweitens: Das Online-Marketing ist nur ein kleiner Ausschnitt einer viel grundlegenderen digitalen Transformation im Zeichen des Internets der Dinge und der Industrie 4.0.

Die Marktzahlen, die zum Auftakt der Messe bekannt gegeben wurden, gaben bereits Hinweise auf die absehbare Entwicklung, dass das Wachstum nicht immer so weitergeben wird. Als Treiber der nichtsdestotrotz deutlich positiven Entwicklung wurden Bewegtbild und Mobile ausgemacht.

Wobei sich im Laufe der Vorträge und Paneldiskussionen auch abzeichnetet, dass viele Firmen gerade auf die fragmentierte (sprich mobile) Mediennutzung noch keine adäquaten Antworten gefunden haben. Genauso ringen aber auch die Medienproduzenten und Vermarkter um Lösungen in diesem Bereich. Und um ihre angestammten Claims generell.

Ähnlich sieht es mit dem Thema Big Data aus, dass in vielen verschiedenen Gestalten durch die Hallen geisterte, unter anderem als Basis für Marketing Automation auf (fast) allen Kanälen und echtes Kundenbeziehungs- bzw. Touchpointmanagement.

Ebenfalls bemerkenswert war, dass sich die Diskussion um die Qualität der Onlinewerbung noch intensiviert hat. Dabei geht es um geeignete Umfelder, einheitliche (hohe oder zu niedrige) Standards und generell um die tatsächliche Messbarkeit von Onlinemaßnahmen bis ins Detail. Als eine der Wortführerinnen fungierte Tina Beuchler von Nestlé, ihres Zeichens Chairwoman der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM).

Gleichzeitig betonte nicht nur BVDW-Präsident Matthias Ehrlich im Rahmen einer Pressekonferenz, dass die digitale Wirtschaft erst am Anfang eines wirklichen Umbruchs steht. Man werde noch viele Hypes erleben. Wovon die Diskussionen um die Apple Watch und Anbieter wie Uber nur die Vorboten sein dürften.

Die Dmexco 2015 findet am 16. und 17. September in Köln statt.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Social Media, Marketing, Werbung, E-Mail-Marketing, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen