| Wandel

Digitale Transformation: Diese Chancen sehen Unternehmen

Nicht leicht zu integrieren: Jeder zweite Umfrageteilnehmer betreibt acht oder mehr kundenseitige Anwendungen.
Bild: Corbis

Die digitale Transformation ist eine zentrale Herausforderung für Unternehmen weltweit. Um Einblicke in die aktuelle Lage zu gewinnen, hat E-Spirit eine Umfrage unter Entscheidern aus Marketing, IT und Management durchgeführt. Ergebnis: Die Unternehmen packen die Transformation endlich an.

Die meisten Unternehmen sehen die digitale Transformation laut der Studie mit dem Titel "Der lange Weg zur digitalen Transformation" als Chance für ihre eigene wirtschaftliche Zukunft.

So gaben 63 Prozent der Befragten an, dass sie der Wandel motiviert, die Customer Experience zu verbessern und somit die Umsatzchancen zu erhöhen. 53 Prozent äußerten die Erwartung, als Unternehmen insgesamt agiler und reaktionsschneller zu werden. Weiteres Potenzial zeigt sich mit Blick auf mögliche Prozessoptimierungen: Immerhin 47 Prozent gehen davon aus, dass sie mithilfe geeigneter Maßnahmen ihre Effizienz steigern und Kosten reduzieren können.

Unternehmen sehen Chance und Bedarf, die Customer Experience zu verbessern

Impulse für die digitale Transformation kommen zudem von der anderen Seite der "Ladentheke": Elf Prozent der Unternehmen fühlen sich von Kundenerwartungen angetrieben, um im hart umkämpften Wettbewerb zu bestehen. Lediglich zwölf Prozent geben an, derzeit keine Transformationsmaßnahmen umzusetzen. Das bedeutet im Umkehrschluss: 88 Prozent der Befragten haben zumindest mit der Planung entsprechender Initiativen begonnen.

Immer öfter ist die digitale Transformation Chefsache: In jedem fünften Unternehmen steht der Geschäftsführer oder die Geschäftsführerin persönlich als treibende Kraft hinter dem Wandel. Derweil gaben 14 Prozent der Befragten an, dass es in ihrer Firma eine dedizierte Managementposition gibt, beispielsweise einen Chief Digital Officer, der die Entwicklung vorantreibt.

Digitale Transformation als Chefsache

Infolge der Digitalisierung kommen immer mehr Anwendungen und Systeme in Unternehmen zum Einsatz, die jedoch nicht selbstständig miteinander kommunizieren. Insofern ist das Integrationspotenzial der IT-Landschaft von enormer Bedeutung. Jeder zweite Umfrageteilnehmer betreibt acht oder mehr kundenseitige Anwendungen. Im Idealfall sollten diese lückenlos zusammenarbeiten. Laut Umfrage besteht in dieser Hinsicht bei Unternehmen vielfach noch erheblicher Verbesserungsbedarf: Erst 30 Prozent haben im Zuge der Digitalisierung einen Integrationsstatus ihrer kundenseitigen Applikationen erreicht, mit dem sie zufrieden oder sehr zufrieden sind.

Mehr zum Thema:

Wie der Mittelstand in Marketing und Vertrieb von der Digitalisierung profitieren kann

Ohne Kundendaten wird es schwer mit der Digitalisierung

Interview mit Christian Berner: "Unsere Daten und die digitale Vernetzung sind Werkzeuge"

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen