| Digital

Mobile treibt Marketingausgaben

Wherever you go: Mobile Marketing ist schon da.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Mobile ist weiterhin hauptverantwortlich für den sprunghaften Anstieg der Investitionen in Social und Search Advertising. So gaben Werbetreibende im dritten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr rund 159 Prozent mehr für mobil optimierte Social-Media-Anzeigen aus. Für mobile Suchmaschinenwerbung stiegen die Ausgaben um 66 Prozent. Diese Zahlen veröffentlichte Kenshoo.

Vor allem der Bereich Social Media Advertising wurde im Vergleich zum Vorjahr stark ausgebaut: Die Ausgaben waren insgesamt um 112 Prozent höher, was hauptsächlich den 159 Prozent, die auf mobile Geräte fallen, geschuldet ist. Aber auch die Cost-per-Click (CPC) stiegen um 21 Prozent und, obwohl die Impressions leicht abnahmen, sind dennoch rund 75 Prozent mehr Klicks zu verzeichnen. Dass bezahlte Social-Media-Anzeigen erfolgreicher und somit effizienter werden, zeigt laut Kenshoo die Click-Through-Rate (CTR), die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 174 Prozent zunahm.

Mobile wird normal

Aufgrund einer zunehmenden Sättigung des Marktes, zeichnen die Ausgaben für bezahlte Suchmaschinenwerbung eine weniger steile Kurve, die aber dank mobiler Suchmaschinenwerbung dennoch nach oben zeigt – acht Prozent mehr gaben Marketingverantwortliche für Search-Anzeigen im Vergleich zum Vorjahr aus. Die Klickzahlen stiegen insgesamt um 16 Prozent und die CTR zeigt mit einem Plus von 12 Prozent ebenfalls eine steigende Tendenz. Die CPC hingegen fielen um -7 Prozent, vor allem wegen des hohen Anteils an mobilen Klicks, die im Vergleich zu Desktop- und Tablet-Klicks günstiger sind.

Weiterlesen:

Werbeinvestitionen im Mobile könnten die in Tageszeitungen 2016 übersteigen

Interview mit Kenshoo zum Marketing auf Twitter

Marketing wird absatzorientierter

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Suchmaschinenmarketing, SEM, Mobile Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen