| Digital Marketing

Ausgaben für Mobile Advertising steigen weiter

Bergauf geht es auch 2015 mit den Ausgaben für Mobile Advertising.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

2015 werden sich die Budgets im Digital Marketing noch weiter in den Bereich Mobile verlagern. Zu diesem Ergebnis kommt Rubicon Project nach einer Umfrage unter Einkäufern aus Agenturen. Demnach werden sich die Budgets für Native Mobile Advertising dieses Jahr verdoppeln.

Die Ergebnisse des "Mobile Buyer Survey 2015" zeigen, dass noch mehr Budget in den Bereich Mobile verlagert wird. Dabei geht es den Marketern auch darum, ihre Expertise bezüglich der Automatisierung mobiler Werbung zu verbessern. Der Fokus liege vor allem auf innovativen Formaten, sagt Joe Prusz, Head of Mobile bei Rubicon Project. Die Studienergebnisse zeigten einen klaren Wandel hin zu größeren Ausgaben für Mobile Advertising, weil die Einkäufer das Potenzial von Mobile im Digital-Marketing-Mix erkannt hätten.

Demnach werden sich die Budgets für Native Mobile Advertising 2015 voraussichtlich verdoppeln, Native Advertising bis Ende des Jahres 13 Prozent des gesamten globalen Mobilebudgets 2015 ausmachen. Zum Vergleich: 2014 waren es erst fünf Prozent.

Weil Käufer immer häufiger Premiuminventar und -platzierungen verlangen, um ihre Werbeziele zu erreichen, wird der Automated Guaranteed-Einkauf mobiler Werbung ebenso zunehmen. 81 Prozent der Befragten sehen in der Umsetzung von Automated Guaranteed eine Top-Priorität für dieses Jahr.

Eine Führungsrolle bei den Ausgaben nehmen die Vereinigten Staaten ein. Die Einkäufer in den Agenturen prognostizieren eine Expansion dieser Werbeform auf 16 Prozent der Gesamtausgaben für mobile Werbung in den USA. Damit sind die Ausgaben innerhalb des vergangenen Jahres um das Fünffache gewachsen.

Momentan fließt ein Großteil des Mobile-Advertising-Budgets in Standardformate (46 Prozent). Rich-Media-Formate (27 Prozent), Video (17 Prozent) und Native (zehn Prozent) gewinnen jedoch an Bedeutung.

Weiterlesen:

Investitionen in digitales Marketing sollen steigen

9 Vorhersagen für das digitale Marketing 2015

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, Agentur

Aktuell

Meistgelesen