22.12.2014 | Wirkungsstudie

Diese Online-Werbeformate bleiben wirklich hängen

Sympathisch und glaubwürdig soll Werbung sein. Dann bleibt sie im Kopf.
Bild: Haufe Online Redaktion

Welche digitale Werbung bleibt im Kopf hängen und weshalb? Diese Frage beantwortet die Studie "Adeffects" von Tomorrow Focus Media. Besonders gut schneiden demnach Native Advertising und kundenindividuelle Specials ab.

47 Prozent der Befragten bewerten Native Advertising oder kundenindividuelle Specials mit "sehr gut" oder "gut". Vor allem wecken die Integrationen die Sympathie der Nutzer: 63,7 Prozent empfinden sie auf dem Smartphone (Mehr dazu in unserer großen Mobile-Marketing-Serie) als sympathisch, online sind es mit 70,5 Prozent sogar noch etwas mehr.

Auch in Sachen Innovation erreichen diese Werbekampagnen mit 40 Prozent überdurchschnittlich hohe Werte, 76,5 Prozent finden außerdem, dass sich die Kampagnen gut in die Website einfügen.

Ebenfalls wichtig: Die Werbung bleibt hängen. Gefällt dem User eine Integration, dann kann er sich besonders gut daran erinnern. Mehr als jeder Zweite erinnert sich an native Integrationen einer beworbenen Marke. Dies gilt insbesondere für großformatige Kampagnen auf mobilen Geräten. Am besten schneiden das Billboard und das großflächige Mobile Interstitial ab. Weil diese Formate die Fläche optimal ausnutzen und dadurch eine größtmögliche Wirkung entfalten, können sich etwa 70 Prozent der Befragten an diese Marken erinnern.

Das Gerät entscheidet mit
Je nach Gerät gefallen unterschiedliche Formate: Während online vor allem in den Content integrierte Formate wie das Medium Rectangle oder das Halfpage überzeugen, sind es auf kleinen Geräten die großen Formate. Billboard und Interstitial werden von mehr als 57 Prozent der Befragten als "sehr gut" oder "gut" bewertet. Außerordentlich positiv auch die die Ergebnisse bei der Aktivierung: Über alle Indikatoren zeigt das Interstitial mit knapp 38 Prozent mobil die größte Wirkung. Online hingegen aktiviert die Pre-Roll Ad neben Billboard und Halfpage Ad am stärksten.

Beliebt in gleich drei Kategorien ist das Pre-Roll Ad. Rund 54 Prozent der Studienteilnehmer sind sich einig, dass das Bewegtbild-Format, das in Spot-Form vor dem betrachteten Video angesehen wird, zu den originellsten und innovativsten Werbeformen zählt. Mit 72 Prozent punktet es auch in Sachen Sympathie. Bei der Werbeerinnerung erreicht dieses Format immerhin noch den dritten Platz unter den Display-Formaten. 

Auch das könnte Sie interessieren:
Native Advertising mit hoher Wahrnehmung und Akzeptanz

Mobile und Social Media sind die Treiber des Werbemarktes

Mehr als 50 Prozent der Onlinewerbung sind gar nicht sichtbar

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mediaplanung, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen