1

0

12.11.2013 | Serie Suchmaschinenoptimierung

Die zehn besten kostenlosen SEO-Tools

Serienelemente
Viele nützliche SEO-Tools, alle kostenlos.
Bild: Haufe Online Redaktion ⁄

Professionelle SEO-Tools sind teuer. Teilweise gibt es aber auch kostenlose Alternativen, die die wichtigsten Aufgaben erfüllen. Wir zeigen die besten kostenlosen SEO-Tools.

1. Seorch.org – Onpage

Seorch ist ein Tool für die Onpage-Analyse. Sie können kostenfrei Ihre oder fremde URLs oder komplette Webseiten überprüfen. Fehler auf einer Website findet das Tool garantiert. Die Analyse geht schnell vonstatten und ist übersichtlich gehalten. Auch eine Google Snippet-Vorschau gibt es. Obwohl sich das Tool auf Onpage-Faktoren von Webseiten und Blogs spezialisiert hat, liefert Seorch auch andere Daten wie die Domainpopularität und Social Signs. Damit ist Seorch ein gutes kostenloses SEO-Tool und überzeugt als Allrounder.

2. Seokicks.de – Backlinks

Tools für die Backlink-Analyse gibt es eine Menge. Die richtig guten sind aber nicht gerade billig. Auch wenn Seokicks nicht an professionelle Backlink-Tools herankommt, für eine schnelle und zuverlässige Analyse taugt das kostenlose SEO-Tool allemal um die Linkentwicklung einer Seite im Auge zu behalten. Seokicks ist zwar nicht das umfangreichste Tool, verrichtet das was es kann aber tadellos.

3. Google Analytics – Webanalyse

Einer der wichtigsten Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung ist die Webanalyse. Haben sich die Optimierungen in Klickzahlen verwandelt? Wo kommen die Besucher her? Google Analytics weiß eine Antwort auf all diese Fragen. Bereits die kostenlose Variante überzeugt durch viele Features und Anpassungsmöglichkeiten für Webseiten und Blogs.  

4. Google Keyword Planner – Keywordanalyse

Eine Keywordanalyse ist der Ausgangspunkt der meisten SEO-Optimierungen. Glücklicherweise stellt Google mit dem Keyword Planner ein Tool bereit, dass diese Analyse sehr erleichtert. Der Vorteil des Google Tools ist natürlich der direkte Zugriff auf die Google Datenbank. Google weiß ganz genau, was gesucht wird. Deswegen ist der Google Keyword Planner auch bei professionellen SEO-Analysen nicht mehr wegzudenken. Auch wenn die Oberfläche alles andere als ansprechend aussieht und viele Komfortfunktionen fehlen. Zu beachten ist, dass der Keyword Planner eigentlich für die Verwendung von Adwords konzipiert wurde.

5. SEOlytics – Profitool

Eigentlich ist SEOlytics kein kostenloses SEO-Tool. Trotzdem kann man eine Domain gratis analysieren. Es gibt einen eigenen SEO Sichtbarkeitsindex, einen Überblick über die Rankingverteilung, Keywordrecherche, Backlinkmonitoring und und und. Die Features sind für ein kostenloses SEO-Tool beachtlich. Wer kein Geld hat, um sich ein teures SEO-Tool zu leisten, kann bei SEOlytics bedenkenlos zugreifen.

6. Ubersuggest.org – Keywordrecherche

Keywords zu einem Thema zu finden kann eine zähe Angelegenheit sein. Eine schnelle Möglichkeit, thematisch passende Keywords zu ermitteln sind Suggest-Tools. Sie funktionieren ähnlich wie ein Synonymfinder, zeigen aber vor allem suchmaschinenrelevante Begriffe an. Ein solches kostenloses Programm ist Ubersuggest. Das kostenlose SEO-Tool bietet zwar nicht viele Einstellungsmöglichkeiten, liefert aber zuverlässig passende Begriffe für die Weiterverarbeitung.

7. Google Webmaster Tools – Monitoring

Jede Webseite sollte in den Google Webmaster Tools angemeldet werden. Kommt es zu Fehlern, warnt Google Sie hier. Außerdem können Sie über das Webmaster Tool eine XML-Sitemap einreichen, die Google das Durchsuchen Ihrer Seite erleichtert. Andere Funktionen wie die Ausgabe der CTR in den Suchmaschinenseiten runden das kostenlose SEO-Tool ab und machen es einen festen Bestandteil eines jeden SEOs.

8. SEO Quake – Browser-Addon

Mit SEO Quake sparen Sie sich den Weg zu vielen einzelnen SEO-Anaylseseiten. Ein Klick im Browser genügt oft, um die entsprechende Kennzahl zu ermitteln. Die Stärke des Browser-Plugins für Chrome, Firefox, Safari und Opera ist also vor allem Zeitersparnis. Damit hat es sich im täglichen Gebrauch bewährt.

9. SEO-Tools for Excel – Excel-Plugin

Wer viel mit Suchmaschinenoptimierung zu tun hat weiß, dass lange Tabellen keine Seltenheit sind. Um SEOs die Arbeit mit Excel-Tabellen zu erleichtern, hat Nils Bosma ein Excel-Plugin entwickelt. Mithilfe des kostenlosen SEO-Tools können Sie Kennzahlen per Knopfdruck direkt im Excel-Sheet abrufen. Durch die Integration von APIs von Google Analytics und SEOlytics ist das Excel-Plugin in der Lage, auch groß angelegte SEO-Analysen effektiv zu unterstützen.

10. Sitequalityrater – Seitenvergleich

Die Webseite Sitequalityrater macht genau das, was der Name verspricht. Es analysiert eine Seite anhand von SEO-Faktoren. Der Clou: Man kann bis zu zehn Seiten kostenlos miteinander vergleichen. Zwar geht die Analyse noch zu wenig in die Tiefe (angezeigt werden unter anderem der Pagerank, verschiedene Sichtbarkeitsindices, Backlinks und Domain-Popularität), um sich ein schnelles Bild verschiedener Webseiten zu machen, ist das kostenlose SEO-Tool aber ideal.

Autor


Externer Mitarbeiter
Contential

Hier geht's zur Bilderserie "Gratis-SEO-Tools"

1

SEO, SEM, Google Plus, Google, Suchmaschine, Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen