08.06.2017 | B2B-Kommunikation

So nutzt der Mittelstand die Social Media

Das Marketing-Team verantwortet im B2B-Mittelstand die Social-Media-Kommunikation in der Regel allein.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Für B2C-Unternehmen gehört Social Media Marketing zum Pflichtprogramm. Aber wie sieht es im B2B-Bereich aus? Die Marketing-Agentur Pantos hat sich die Kommunikation der Mittelständler genauer angesehen. Mit folgenden Ergebnissen.

Pantos hat für seine Untersuchung Marketingverantwortliche mittelständischer Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen gebeten, an einer Online-Befragung teilzunehmen.

Eine Vorreiterrolle spielt der Mittelstand erwartungsgemäß nicht. Die Mehrheit setzt in erster Linie auf etablierte Social-Media-Netzwerke wie Facebook, Youtube, Xing, Twitter und Linkedin. Verfahren wird dabei nach dem Prinzip "steter Tropfen", denn veröffentlicht wird meist einmal oder mehrmals pro Woche. Mehrmals täglich, aber auch weniger als einmal pro Woche sind hingegen eher die Ausnahme.

33 Social-Media-Content-Ideen

Social Media Marketing: Spontan und ohne Plan

Gefragt wurde auch nach den Kommunikationszielen. Als Antwort kam meist eine der folgenden Aussagen: Imagepflege, Kontakthalten und die Zielgruppen auch auf mobilen Geräten erreichen. Einem Redaktionsplan folgen dabei die wenigsten. Veröffentlichungen werden eher spontan im Tagesgeschäft nebenher erledigt oder von der Marketingleitung vorgegeben. Besondere Budgets gibt es so gut wie nie. Viele planen jedoch, ihre Ausgaben zu erhöhen.

Die Verantwortung für Inhalt und Pflege der Social-Media-Aktivitäten liegt überwiegend bei den Mitarbeitern der Marketingabteilung, gefolgt von der Marketingleitung. Externe Partner unterstützen selten. Zu der oft hemdsärmeligen Vorgehensweise passt, dass die wenigsten einen Krisenplan für den Fall eines Shitstorms ausgearbeitet haben.

Weiterlesen: Welche Zielgruppe Sie auf welcher Social-Media-Plattform erreichen

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Mittelstand, Online-Marketing

Aktuell
Meistgelesen