22.04.2015 | Digitale Transformation

Die IT von Morgen ist ein Innovationsmotor

Die IT ist in Zukunft kein Einzelkämpfer.
Bild: Veer Inc.

Die Welt wird digitaler und ein Bereich profitiert davon besonders. Die IT sitzt künftig nicht mehr nur einsam hinter Rechnern, sondern ist der Innovationstreiber. Eine aktuelle Studie sieht die IT künftig vor allem bei der Beratung ganz weit vorne.

Die unternehmensinterne Bedeutung der IT-Abteilung nimmt zu. Das glauben viele Entscheider laut der „Digital Business Readiness“-Studie von Crisp Research. So erwarten 83 Prozent, dass die IT zukünftig eine größere Beraterfunktion einnimmt.

 

Nur knapp ein Drittel sieht die IT noch als reinen Umsetzer. Mehr als die Hälfte glaubt außerdem, dass die strategischen Kompetenzen von IT-Mitarbeitern zukünftig immer wichtiger werden. Die Studie legt nahe, dass IT-Mitarbeiter künftig die Vordenker, Innovatoren und Ideengeber in Unternehmen werden.

Die IT rückt auch in einen Bereich vor, der ihr in der Vergangenheit fremd war: Die Kundenebene. Der Kundenservice wird bei vier von fünf Unternehmen (80 Prozent) stark beziehungsweise sehr stark von der Digitalisierung beeinflusst: Automatisierte Vertriebstools eröffnen neue Wege für die Interaktion mit dem Käufer. Und solche Tools müssen in der IT verankert werden. Gute Aussichten also für den IT-Bereich, solange die strategische Kompetenz mit den Aufgaben wächst.

 

 Die Studie „Digital Business Readiness“ finden Sie hier.

 

 

Weiterlesen

"Mobile First heißt Smartphone First"

Internet der Dinge: The end of the world as we know it

 

Schlagworte zum Thema:  Technik, IT-Technik, Digital Natives

Aktuell

Meistgelesen