30.03.2015 | Serie Content Marketing

Die 3 essenziellen Zutaten für erfolgreichen Content

Serienelemente
Was macht guten Content aus?
Bild: Haufe Online Redaktion

Content-Arten gibt es viele. Aber gewissen Mustern folgt jeder erfolgreiche Content. Drei wesentliche Ingredienzien sind dabei für den Erfolg entscheidend, damit der Content nicht nur gelesen, sondern geliebt wird. Wir stellen die wichtigsten Kriterien vor.

Wie muss Content sein, damit er ankommt? Was ist entscheidend? Die ultimative Erfolgsformel gibt es nicht. Dennoch gibt es gewisse Grundvoraussetzungen, die jedes großartige Stück Content erfüllt. Wenn sie die drei Zutaten im richtigen Verhältnis mischen, können Sie es schaffen, unvergessliche und erfolgreiche Inhalte zu kreieren.

 

Inspiration

Inspiration wird gerne vergessen, wenn Inhalte erstellt werden. Das Motto: Inspiration kommt von alleine. Das ist aber ein Trugschluss.

Warum ist Inspiration so wichtig? Zu allererst ist Inspiration auch Motivation. Egal, welche Information Ihr Content enthält, die Message hat nur Bestand, wenn der Nutzer auch motiviert wird, den Inhalt anzuwenden – und sei es nur, um seine tägliche Arbeit zu verbessern. Mit der richtigen Portion Inspiration ist alles möglich. Denn Inspiration ist nicht nur Motivation, sondern Selbstbewusstsein. Inspiration ist nicht unbedingt eine Richtung, wohl aber der Antrieb.

Wie erreiche ich Inspiration? Inspiration wird oft durch Einzelschicksale bestimmt. Ein bewegender Lebenslauf, unglaubliche Erfolge, einzigartige Eigenschaften – all das können Hebel für Inspiration sein. Wichtig ist dabei die Inszenierung. Zitate sind ein sehr beliebtes Mittel der Inspiration. Aber wirkt ein schönes Zitat in Zusammenhang mit schöner Musik und einem grandiosen Foto gleich viel anders. Das heißt nicht, dass nicht auch ein einfacher Text inspirierend sein kann – die große Masse erreicht man aber eher, indem man die ganze Content-Klaviatur virtuos bespielt.  Zur Inspiration gehört auch Emotionalisierung. Gerade beim Brand-Buildung ist dieser Faktor entscheidend. Auch hier spielen persönliche Schicksale oft die Hauptrolle.

 

Wissen

Das Wort Informationsvermittlung klingt wenig inspirierend, aber es ist der essenzielle Teil des Webs. Es ist der Grund, warum es Dienste wie Google überhaupt gibt. Der Nutzer sucht Informationen. Und es ist die Aufgabe von (dem meisten) guten Content, Wissen zu verbreiten. Wenn die Inspiration der Antrieb ist, dann ist das Wissen das Ziel. Die Information soll vom Leser aufgenommen werden.

Wie vermittle ich Wissen richtig? Diese Frage ist komplizierter zu beantworten, als Sie vielleicht glauben. Zum einen ist es wichtig, die Wissensbrocken in Wissenshäppchen aufzuteilen. Nicht zu viel Information auf einmal, so aufbereitet, dass der Kopf sie auch aufnehmen kann, statt vor der Masse zu kapitulieren. Zum anderen spielen bei der Wissensvermittlung auch die Inspiration und der nächste Punkt – Unterhaltung – die entscheidende Rolle. Denn nur wenn er Weg zum Wissen auch Spaß macht, bleibt das Ziel im Kopf.

Weggelassen sollte man das Wissen – zumindest, wenn irgendein Unternehmen, eine Marke oder gar nur eine Person dahinter steht – nicht. Denn was nützt großartige Unterhaltung und Inspiration, wenn nicht klar ist, wofür sie gut sein sollen?

 

Unterhaltung und Spaß

Wenn die Inspiration der Antrieb ist und das Wissen das Ziel, so muss der Weg zum Ziel unterhalten. Es muss Spaß machen, den Content zu konsumieren. Sonst ist es kein großartiger Content, sondern schlicht nur Content.

Wie unterhalte ich mit Content? Unterhaltung und Spaß bei Content fängt bei den Basics an. Und die liegen in der Art, wie der Content aufbereitet wird. Je nach Content-Art heißt das etwas ganz anderes. Bei einem Text kommt es beispielsweise darauf an, dass der Text gut formatiert ist, und Bilder nicht nur Wissen vermitteln, sondern gleichzeitig auch interessant und innovativ sind. Gute Unterhaltung enthält immer etwas Neues. Ist ihr Content etwas, dass die Nutzer schon dutzende Male zuvor gesehen haben, dürfte sich der Spaß in Grenzen halten. Können Sie tatsächlich aber etwas innovatives, nie Dagewesenes ansprechend präsentieren, ist das ein wichtiger Schritt. Kümmern Sie sich also um die Machart Ihres Contents und sorgen Sie dafür, dass er Spaß macht.

 

 

Weiterlesen

Twitter Ads: Diese Chancen bieten sie Unternehmen

Content Marketing Tools

Die Social-Media-Geschichte im Überblick

 

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Online-Marketing, Social Media

Aktuell

Meistgelesen