| Destatis

Klarer Trend zur mobilen Internetnutzung

Die jüngere Generation treibt die mobile Internetnutzung.
Bild: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Jetzt ist es auch amtlich: Die Zahl der Deutschen, die mobil im Web unterwegs sind, steigt weiter deutlich an. Die Internetnutzung an sich nimmt aber nur noch langsam zu.

Die Zahl der Menschen, die auch mobil ins Internet gehen, steigt weiter: Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) haben im ersten Quartal des Jahres 2014 annähernd zwei Drittel Prozent der Internetnutzer/-innen ab 10 Jahren einen mobilen Zugang zum Internet genutzt. Im Jahr zuvor hatte der Anteil erst bei gut 50 Prozent gelegen. Insgesamt gingen im ersten Quartal 2014 somit rund 37 Millionen Personen mobil ins Internet, 7,3 Millionen mehr als im ersten Quartal 2013 (plus 25 Prozent). Wie Destatis weiter mitteilt, war der Anteil der mobilen Surfer unter den 16- bis 24-Jährigen mit 90 Prozent am höchsten. 

Insgesamt waren 82 Prozent aller Personen, die im ersten Quartal das Internet genutzt haben, fast täglich online, 13 Prozent mindestens einmal in der Woche und fünf Prozent seltener als einmal in der Woche. Besonders häufige Onlineaktivitäten waren das Versenden von E-Mails (91 Prozent), die Informationssuche im Netz über Waren und Dienstleistungen (90 Prozent), das Lesen von Nachrichten und Zeitungen (68 Prozent), die Nutzung von Reisedienstleistungen (61 Prozent) und Social Media (50 Prozent). 

Der Anteil der privaten Haushalte mit Zugang zum Internet nahm im Jahr 2014 mit 84 Prozent gegenüber dem Vorjahr (82 Prozent) nochmals zu. Die Internetnutzung an sich stieg auf 80 Prozent aller Personen ab zehn Jahren. Allerdings entspricht dies gegenüber dem Jahr 2010 einem Anstieg um "nur" fünf Prozentpunkte.

Mehr zum Thema:

Diese Mobile-Marketing-Trends bestimmen 2015

Hälfte der Webshops für den mobilen Traffic gerüstet

Mobile und Social Media als Treiber des Werbemarktes

Schlagworte zum Thema:  Mediennutzung, Online-Marketing, Mobile Marketing, Mobile Commerce

Aktuell

Meistgelesen