Serienelemente
Fünf Megatrends für Digital Marketer. Bild: Haufe Online Redaktion

Die Zukunft im Online Marketing ist im Wandel. Neue Technologien und neue Kundenvorlieben sorgen dafür, dass sich 2017 im digitalen Marketing viel verändern wird. Wir haben die wichtigsten Trend aus den Bereichen Social Media, Content Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Co. zusammengefasst.

Video-Content in allen Farben und Formen

Egal ob Live Video, 360-Grad-Videos oder Virtual Reality – 2017 wird DAS Video-Jahr. Vor allem in sozialen Netzwerken sind gut gemachte Videos oft der Aufmerksamkeitslieferant schlechtin. 2017 erreichen Marketer ihre Zielgruppe deswegen oft am besten mit Video-Content. Da sich auch die Art, wie wir Videos konsumieren verändert, müssen sich Digital Marketer Mittel und Wege überlegen, wie die Kundenansprache gelingen kann. Videos sind mittlerweile kein Desktop-Only-Format mehr. Auch deswegen ist Video-Content 2017 fast überall eine gute Wahl – wenn die Qualität stimmt.

K.I. und Machine Learning

Dank künstlicher Intelligenz (K.I.) werden Chatbots immer besser und sorgen gerade bei Social Media für Furore. Facebook hat dieses Jahr große Schritte in diesem Bereich gemacht und Marketer müssen nun mitziehen, wenn sie bei diesem Trend ein Wörtchen mitreden wollen. Gerade im Bereich Self Service sind Chatbots eine vom Kunden gewollte Alternative, die aber nur mit dem richtigen Know-How auch erfolgreich Anwendung findet. Google hat mit Rankbrain ebenfalls künstliche Intelligenz und Machine Learning auf dem Zettel.

Mobile ist die Antwort

Mobile ist 2017 keine Frage mehr, sondern die Antwort. Dabei ist es egal, ob es um SEO, Social Media oder E-Mail-Marketing geht. An Mobile kommt 2017 niemand vorbei. Dabei handelt es sich mitnichten um einen neuen Trend. Google hat 2016 aber noch einmal nachgelegt und führt nun einen eigenen Mobilindex und den mobilen Webstandard AMP ein. Die meisten Suchanfragen kommen bereits sowieso von Smartphones und bei sozialen Netzwerken kommen nicht selten 70 oder 80 Prozent der Seitenaufrufe von Mobilgeräten. Alles in allem ist 2017 das wichtigste Jahr für die Mobiloptimierung bis hierhin.

Content Advertising

Viel wird mittlerweile in neue, hochwertige Inhalte investiert. Dass qualitativer Content der richtige Weg ist, scheint sich in den Köpfen vieler Marketer durchgesetzt zu haben. Die eigentlich erfreuliche Entwicklung hat aber einen Nachteil, und der nennt sich Überangebot. Es wird immer schwieriger, sich mit guten Inhalten von der Konkurrenz abzusetzen. 2017 wird es deswegen wichtig wie nie sein, gute Inhalte richtig zu bewerben. Eine Möglichkeit heißt Native Advertising. Dabei werden Unternehmensinhalte auf natürliche Weise beispielsweise in ein redaktionelles Umfeld eingebettet. 2020 soll Native Advertising laut einer Studie bereits einen Marktanteil von 52 Prozent an der Digitalwerbung ausmachen.

Hyper-Personalisierung

Big Data, Programmatic oder Contextual Marketing – all diese Buzzwords aus 2016 haben ein gemeinsames Vorbild, welches 2017 vielerorts über den Erfolg von Digitalwerbung entscheiden wird. Die Rede ist von Hyper-Personalisierung. Der Idealzustand, dass jeder Kunde tatsächlich individuell angesprochen wird, lässt sich allerdings nur mit der richtigen Form von Marketing Automation erreichen. Entgegen der Annahme sind Digital Marketer dabei keineswegs überflüssig. Es sind die richtigen Skills in diesem Bereich, die Digital Marketer 2017 so begehrt und wichtig machen, wie nie zuvor.

Schlagworte zum Thema:  Digitales Marketing, Content Marketing, Google, Facebook, Suchmaschinenoptimierung, Mobile Marketing

Aktuell
Meistgelesen