01.09.2016 | CTR-Studie

Bei Mobile-SEO zählt (fast) nur die Poleposition

Auf Mobilgeräten klicken viele nur das erste Googleergebnis an.
Bild: Haufe Online Redaktion

In der größten CTR-(Click-Through-Rate)-Studie aller Zeiten wurden erstmals im großen Stil die Unterschiede zwischen der organischen Desktop- und Mobile-Suche analysiert. Das Ergebnis liest sich eindeutig.

Click to tweet

Mit diesen drastischen Worten startet eine neue Klickstudie von Seoclarity. Dafür hat das Unternehmen über zwei Milliarden Impressions und über 2,6 Millionen Klicks aus über 400 Webmaster-Tools ausgewertet. Um eine große Themenbreite zu garantieren, wurde ein großes Keywordset mit über zwei Millionen Begriffen ausgewählt. Besonders im Fokus: Wie unterscheidet sich das Nutzerverhalten zwischen Mobile und Desktop?

Mobile Poleposition enorm wertvoll

Klicken bei Mobile fast 28 Prozent auf den ersten Link, sind es bei Desktop etwa 19 Prozent. Noch krasser ist aber das Rennen auf den Plätzen dahinter. Den dritten Link klicken mobile Nutzer in 3,9 Prozent der Fälle an, der Desktop-Nutzer mit 7,7 Prozent immerhin doppelt so häufig. Zwar erholen sich die Klickraten bei Mobile bei den Plätzen vier bis zehn wieder etwas, trotzdem bleibt ein gravierender Unterschied bestehen.

Bild: Haufe Online Redaktion ⁄

Die Desktop-CTR zeigt eine vielerorts bekannte Kurve. Die Studie bestätigt hier viele andere Auswertungen. Durch die Größe der Studie und den Vergleich zwischen den zwei wichtigsten SEO-Kanälen ist das Ergebnis dennoch wegweisend. Wie Seoclarity anmerkt, handelt es sich um die erste ernstzunehmende Mobile CTR-Studie überhaupt.

Bild: Haufe Online Redaktion ⁄

Fazit

Mobile-SEO ist um einiges kompetitiver als Desktop-SEO. Zwar sind die Unterschiede nicht ganz so gewaltig, wie die Studie es gerne möchte, trotzdem ist die Tendenz richtig: Die erste Position auf Mobilgeräten ist viel wichtiger als auf Desktopgeräten. Der Grund ist klar: Je kleiner der Bildschirm, desto unwahrscheinlicher ist langes Scrollen. An der Wichtigkeit von Mobile-SEO dürfte sowieso kein Zweifel mehr bestehen. Schließlich schlagen hier die meisten Suchanfragen bei Google auf.

 

Weiterlesen

SEO-Website-Check: Diese Fragen müssen beantwortet werden

Mobile: Google straft aufdringliche Pop-ups ab

Google passt Anzeigenpositionen dem mobilen Zeitalter an

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenoptimierung, Mobile Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen