04.12.2013 | Serie Content Marketing

Content Marketing in der digitalisierten Welt

Serienelemente
Guter Content bringt das Marketing in Schwung.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Content Marketing ist ein bewährter Ansatz, der aber erst im Internet seine volle Wucht entfaltet. Es gilt unter Experten als richtungsweisender Trend.

Um ein Produkt in Szene zu setzen, haben Werbungtreibende schon immer kleine Geschichten erzählt. Doch um eine Marke positiv aufzuladen, reicht dies nicht mehr. In der heutigen Informationsgesellschaft werden relevante Inhalte immer wichtiger. Mit ihnen lassen sich diese Bedürfnisse befriedigen und Zielgruppen ansprechen. Statt Eigenlob und Imagewerbung setzen Unternehmen deshalb verstärkt auf diesen Marketingansatz und profilieren sich über Inhalte. Damit ist Content Marketing mehr als eine PR-Maßnahme.

Kundenbedürfnisse befriedigen

Beim Content Marketing stehen nicht das Unternehmen oder ein konkretes Produkt im Mittelpunkt, sondern für den Nutzer relevante Inhalte. Diese lassen sich durchaus mit den eigenen Produkten und der eigenen Marke verknüpfen; in erster Linie kommt es jedoch darauf an, die Nutzerperspektive einzunehmen und das Informationsbedürfnis seiner Kunden zu stillen. Glaubwürdig und authentisch. Dieses Vorgehen ist nicht neu, doch das Internet ermöglicht es Unternehmen und ihren Kunden, Inhalte schnell und unkompliziert zu verbreiten.

Auch einige große Marken wie Coca-Cola haben den Trend frühzeitig erkannt und setzen sehr viel stärker auf unterhaltsamen Content statt auf bunte Bilder oder bloße Fakten. Dann braucht man nur noch eine gute Geschichte.

Social Media als Multiplikator

Die Social Media spielen im Rahmen des Content Marketing ebenfalls eine wichtige Rolle und haben einen großen Anteil daran, dass interessante und nützliche Inhalte viral verbreitet werden und so sehr viel Aufmerksamkeit erzeugen. An dieser Stelle schließt sich der Kreis. Beim Content Marketing geht es darum, dem Nutzer etwas zu bieten, wovon dieser einen Vorteil hat – sei es eine einfache Information oder eine Problemlösung. Und genau diese relevanten Inhalte sind es, die Nutzer auch dazu verleiten, sie mit anderen zu teilen und einer Marke zu vertrauen.

Über das Posten von Informationen im Social Web lässt sich die Reichweite von Inhalten verlängern, mit bezahlter Werbung können Werbungtreibende Reichweite direkt einkaufen. Doch in erster Linie müssen die Inhalte selbst möglichst viele Menschen ansprechen. Wer beispielsweise seine Videos auf der eigenen Homepage oder bei Youtube einstellt, muss darauf hoffen, dass sie gesehen werden – oder sie mit viel Kraft und Geld bewerben.

Vielfältige Inhalte

Welche Arten von Inhalt für das Content Marketing genutzt werden, hängt von Strategie und Zielgruppe ab. Das kann ein Corporate Blog sein oder ein kostenloses E-Book. Videos sind ebenfalls sehr beliebt und wirksam, Gleiches gilt für Studien oder Whitepaper.

Content Marketing lässt sich auch einer ROI-Betrachtung unterziehen. Dazu muss akribisch analysiert werden. Zwar lässt sich der Erfolg von Content Marketing nur in seltenen Fällen unmittelbar monetär messen, aber stets an vielen messbaren Faktoren festmachen: Reichweite, Besucherzahl, Leser einzelner Artikel, Verweildauer, Weiterempfehlungsrate, Teilnehmer an Aktionen, generierte Leads und vieles mehr.

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Online-Marketing, Social Media

Aktuell

Meistgelesen