| Content Marketing

Das sind die größten Fehler in Corporate Blogs

Beim Schreiben eines Unternehmensblogs kann vieles schief laufen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Um sich selbst kreisen, Suchmaschinen ignorieren, Kommentare unbeantwortet lassen – es gibt einige Fehler, die dazu führen, dass Unternehmensblogs nicht den gewünschten Erfolg bringen. Newsaktuell und Faktenkontor haben die wichtigsten No-Gos zusammengefasst.

Blogs sind heute ein integraler Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Erst recht in Zeiten von Content Marketing. Artikel, Interviews und Videos eignen sich beispielsweise hervorragend, um sie im Rahmen eines Corporate Blogs zu veröffentlichen. Wenn es denn richtig gemacht ist. Hier eine Aufstellung der wichtigsten No-gos von Faktenkontor und Newsaktuell:

  • Falsche Themen. Entscheidend für den Erfolg eines Blogs bei den Lesern ist nicht das, was Sie zu sagen haben, sondern das, was die Leser interessiert. Denken Sie daran, dass Ihre Interessen nicht unbedingt die der potenziellen Leser sind.
  • Langeweile. Bieten Sie Ihren Lesern einen Mehrwert, mit dem sie etwas anfangen können, der ihnen weiterhilft und einen Nutzen bringt.
  • Suchmaschinen ignorieren. Denken Sie beim Schreiben an Ihre Auffindbarkeit im Web und bauen Sie ausreichend Keywords in Ihre Texte mit ein.
  • Virtuelle Bleiwüsten. Fotos, Filme und Infografiken sorgen dafür, dass Ihre Texte besser lesbar werden.
  • Sich selbst genügen. Vernetzen Sie sich mit anderen Bloggern und den Social Media. Denken Sie daran, RSS-Feeds anzubieten.
  • Keine Diskussionen und Dialoge zulassen. Nur Ihre Meinung zählt? Mitnichten. Erst der rege Dialog mit den Lesern macht einen Corporate Blog interessant und lesenswert.
  • Kommentare konsequent ignorieren. Sie antworten auf keinen der vielen Kommentare, die Ihre Leser posten? Ganz schlecht und der Tod jedes Blogs, bei denen es auf die Dialoge ankommt.
  • Schreibfrequenz nach Lust und Laune. Sie schreiben ab und zu und nur dann, wenn Ihnen gerade etwas einfällt? Sie brauchen einen Redaktionsplan, an den Sie sich unbedingt halten sollten, damit regelmäßig Neues auf Ihre Leser wartet.
  • Eine zu hohe Erwartungshaltung. Seien Sie geduldig und geben Sie Ihrem Blog ausreichend Zeit, Leser zu finden und sich zu entwickeln.

Weiterlesen:

"Content, Format, Kanäle -so lautet der Dreiklang"

Die 3 essenziellen Zutaten für erfolgreichen Content

So weit sind Unternehmen im Content Marketing

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Kundenbindung, Content Marketing, Blog

Aktuell

Meistgelesen