Technologie soll zum großen Wettbewerbsvorteil werden. Bild: Corbis

Technologie steht in den kommenden Jahren im Fokus von CEOs weltweit. Sie soll der größte Wettbewerbsvorteil der Zukunft werden. Gleichzeitig wird aber auch die Marke wichtiger.

Die Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry hat 800 CEOs dazu befragt, welche Faktoren die Zukunft ihres Unternehmens bestimmen und welche Rolle Technologie dabei spielen wird.

63 Prozent der Business Leader sagen, dass in fünf Jahren Technologie den größten Wettbewerbsvorteil darstellen wird. Noch etwas mehr, nämlich 67 Prozent, sind der Ansicht, dass Technologie in der Zukunft mehr Wert schaffen wird als die Mitarbeiter. Und über 40 Prozent gehen davon aus, dass die weitere Verbreitung von Robotertechnik, Automation und Künstlicher Intelligenz (AI) menschliche Arbeitskraft größtenteils bedeutungslos machen könnte.

Technologie zum Kunden entscheidend - und die Marke

Und fragt man die CEOs nach den wichtigsten Assets ihres Unternehmens in den kommenden Jahren, nimmt Technologie (beim Produkt und in den Kundenkanälen) den ersten Platz ein. Gefolgt von Forschung, Entwicklung und Innovation, Produkt/Service sowie Marke.

Die befragten CEOs kommen aus UK, China, den USA, Brasilien, Frankreich, Australien, Indien und Südafrika.

Digitalisierung: Deutschland Schlusslicht in Europa

Fehlendes Wissen ist größtes Hindernis bei der digitalen Transformation

So gelingt Unternehmen die digitale Transformation

Schlagworte zum Thema:  Digital Leadership, Digitalisierung, Marke

Aktuell
Meistgelesen