| Online-Marketing

BVDW: Mobile Werbung wirkt

Werbung im mobilen Internet steigert die Markenbekanntheit, und die Menschen erinnern sich an sie. So lautet das Fazit der Werbewirkungsstudie „Kinnie 2011“ der Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW)

Im Testrahmen der Studie konnte die Markenbekanntheit durch Werbung auf mobilen Websites um 82 Prozent gesteigert werden. Bei der Werbeerinnerung lag die sogenannte Ad Awareness bei der Testgruppe sogar um 148 Prozent über der der Kontrollgruppe. Die gestützte Werbeerinnerung (Recognition) konnte mit einer Steigerung von 268 Prozent (+21,7 Prozentpunkte) mehr als verdreifacht werden.

Mobile Advertising erreicht am besten junge Nutzer

Die Teilnehmer der Studie entsprechen laut BVDW in der soziodemografischen Zusammensetzung den Zielgruppen repräsentativer Studien. Bei der Stichprobe der Mobile Werbewirkungsstudie „Kinnie 2011“ überwiegen männliche Mobile-Internet-Nutzer (Kontrollgruppe 63,1 Prozent / Testgruppe 61,1 Prozent), entsprechend sind 36,9 Prozent bzw. 38,9 Prozent der Teilnehmer weiblich. Auch die Altersstruktur der Stichprobe hat einen eindeutigen Schwerpunkt: Die 20- bis 39-jährigen Mobile-Internet-Nutzer werden im Rahmen der Kinnie-Kampagne am besten erreicht. Der Großteil der erreichten Probanden weist zudem einen hohen Bildungsgrad auf, so haben in der gesamten Stichprobe 53,6 Prozent der Teilnehmer mindestens die (Fach-)Hochschulreife. (cp)

Weitere Informationen gibt es hier.

Aktuell

Meistgelesen