26.02.2013 | Bitkom

Tablet-Verkäufe übertreffen Erwartungen

Nach Startschwierigkeiten haben sich Tablets am deutschen Markt etabliert.
Bild: Michael Bamberger

Der Absatz von Tablet-Computern hat sich in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Die Umsätze stiegen um 84 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Diese aktuellen Zahlen des Bitkom übertreffen damit die Erwartungen bei weitem.

Die verkauften Stückzahlen stiegen den Berechnungen zufolge von 2,1 Millionen Geräten im Jahr 2011 auf rund 4,4 Millionen im vergangenen Jahr – ein Plus von 122 Prozent. Ursprünglich hatte der Bitkom einen Absatz von 3,2 Millionen Geräten erwartet. 2013 könnte die 5-Millionen-Marke geknackt werden. Der deutsche Tablet-Markt übertreffe alle Erwartungen, sagt Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf. Die Verbraucher profitierten dabei vom stark gestiegenen Leistungs- und Preiswettbewerb. So seien die Preise innerhalb eines Jahres von durchschnittlich 535 Euro auf 475 Euro gefallen.
Die ehemals strikt getrennten Segmente PC und Handy verschmelzen. Das Zusammenwachsen der Geräteklassen wird durch neue Betriebssysteme wie Windows 8, das auf Desktop-PCs, Laptops und Tablets läuft, weiter forciert. Eine leicht abgewandelte Version läuft zudem auf Smartphones. Nachdem der Markt hierzulande lange brach lag, erreichten Tablet-Computer 2010 einen Anteil von neun Prozent an den verkauften mobilen PCs. Endgültig etabliert hatten sich die Geräte schon ein Jahr später und bis 2012 war dieser Anteil schon auf 38 Prozent gestiegen.

Schlagworte zum Thema:  Mediennutzung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen