26.11.2012 | Bitkom-Studie

Rabattgutscheine locken Kunden

Dem Kundenansturm nach einer Gutscheinaktion sind einige Händler nicht gewachsen. Eine sorgfältige Kalkulation ist unbedingt nötig.
Bild: Haufe Online Redaktion

Etwa neun Millionen Deutsche haben bereits Rabattgutscheine von Online-Portalen wie Groupon oder Deals.de eingelöst. Besonders beliebt sind sie bei den 14- bis 29-Jährigen. Laut einer Umfrage des Bitkom nutzen 30 Prozent entsprechende Angebote.

Gutscheinportale dienen als Brücke zwischen Online- und Offline-Welten, indem sie lokale Händler und Dienstleister mit potenziellen Kunden vernetzten, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Die Angebote, Deals genannt, betreffen neben Waren in der Regel Dienstleistungen wie Wellness, Kosmetik, Reisen und Gastronomie-Leistungen. Händler profitieren trotz zum Teil hoher Preisabschläge durch eine Erhöhung ihrer Bekanntheit oder dem schnelle Abverkauf von Restbeständen beziehungsweise freier Plätze.

Verbraucherschützer warnen
Verbraucherschützer begegnen Gutschein-Portalen allerdings häufig mit Skepsis und raten Kunden zum Aufpassen. Sie sollten Rabatten nicht blind vertrauen, sondern Preise trotzdem vergleichen, die angebotenen Konditionen genau prüfen und auf Einschränkungen achten sowie Fristen und Verfügbarkeiten im Auge behalten.

Aber auch die Anbieter sollten einiges beachten: So tauchen immer wieder Probleme auf, weil sie vom Ansturm der Kunden überrascht werden, Waren deshalb nicht mehr lieferbar sind oder die Einlösung der Gutscheine organisatorisch kaum bewältigt werden kann. Beides führe zu hohen Kosten, so die Bitkom, die gerade kleinere Betriebe kaum bewältigen könnten. Der Verband rät Anbietern daher, Rabattaktionen sorgfältig zu kalkulieren und die Anzahl der Gutscheine zu begrenzen.

Der Marktforscher Forsa hat im Auftrag des Bitkom mehr als 1.000 Personen ab 14 Jahren befragt.

Schlagworte zum Thema:  Gutschein, Rabatt, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen