| Bezahlsysteme

Europa ist Vorreiter beim Mobile Payment

Deutschland hinkt im Europavergleich beim Mobile Payment hinterher.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die meisten mobilen Transaktionen werden in Europa getätigt. Dies geht aus einer Studie des Bezahldienstleisters Adyen hervor. Deutschland rangiert im europäischen Vergleich allerdings auf einem hinteren Platz.

24 Prozent aller Online-Zahlungen werden in Europa von einem Smartphone aus durchgeführt. Weltweit sind es mit 23,3 Prozent etwas weniger. Am häufigsten nutzen Engländer (41 Prozent) ihr Smartphone als Zahlungskanal. Mit deutlichem Abstand folgen die Niederlande und Spanien (jeweils 26 Prozent) auf dem zweiten Platz. Deutschland muss da noch nachziehen: Hierzulande liegt der Anteil bei 16 Prozent.

In Asien werden aktuell 17 Prozent aller Internet-Transaktionen von Mobilgeräten aus getätigt. Mit einer Steigerung von 58 Prozent innerhalb eines Jahres ist es der am schnellsten wachsende Markt.

Vergleicht man Smartphones und Tablets, zeigt sich, dass der Anteil der Smartphone-Transaktionen wächst, während der mit Tablets stagniert oder sogar leicht zurückgeht. Die Studieninitiatoren gehen davon aus, dass dieser Trend eng mit den größeren Smartphone-Displays einhergeht, die für viele Verbraucher ein Tablet-Gerät überflüssig machen. Bei den Betriebssystemen führt I-Os mit 62 Prozent gegenüber Android mit 38 Prozent. 

Schlagworte zum Thema:  Payment, Online-Marketing, Handel, E-Commerce, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen