| BVDW

Bewegtbild mit hohem Stellenwert in der digitalen Wirtschaft

Werber wissen: Die Zukunft gehört den bewegten Bildern.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

In den kommenden zwei Jahren wird der Stellenwert von Bewegtbildwerbung weiter steigen. Zu dieser Einschätzung gelangt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) nach einer Umfrage unter Experten. Der Klick allein werde als Erfolgsmessung dann aber nicht mehr ausreichen.

Als ideale Leistungsmerkmale nennen die im Rahmen der Umfrage "Trend in Prozent" Befragten Viewtime, Click to play und Visibility. Gleichzeitig wird die Relevanz von Bewegtbildwerbung weiter steigen. Die Experten kommen zudem zu dem Schluss, dass der Bewegtbildwerbemarkt durch Standardisierung und mobile Endgeräte beschleunigt wird. Vorteil dieser Werbeform sei die emotionale Zielgruppenansprache, die potenzielle Multiplikatoren aktiviere und zur Interaktion motivieren könne, erklärt Holger Schöpper, Sprecher des Forums Bewegtbild im BVDW.

Die konkreten Zahlen: Vier von fünf Umfrageteilnehmern (82,5 Prozent) bescheinigen dem Werbeformat eine mittelmäßige oder hohe Bedeutung, mit hohem Potenzial für die Zukunft. Neun von zehn Befragten (89,9 Prozent) sind sich daher sicher, dass die Bedeutung in den kommen zwei Jahren deutlich steigen wird.

Ähnliche Antworten lieferte die Frage nach dem Potenzial von Bewegtbild als professionelle Videoinhalte. Heute nennen 68,8 Prozent ihre Bedeutung als mittelmäßig bis hoch, für die Zukunft rechnet die große Mehrheit (88,6 Prozent) damit, dass deren Bedeutung deutlich ansteigen wird. Etwas anders sieht die Prognose bei nutzergenerierten Bewegtbildern aus. Hier sehen die Branchenexperten keinen Bedeutungsanstieg innerhalb der nächsten zwei Jahre.

Dass der Klick alleine als Leistungsmerkmal nicht mehr ausreichen wird, bestätigen 76,6 Prozent. Weitere Kennzahlen sind ihrer Einschätzung nach nötig. Genannt werden Viewtime (87 Prozent), Click-to-play (63,5 Prozent) und Visibility (57,3 Prozent). Die bisher zur Messung herangezogene Klickrate findet nur rund die Hälfte (52,1 Prozent) als geeignet. Eine noch geringere Zustimmung erhalten Leistungsmerkmale wie die Brutto-Reichweite (46,4 Prozent), Ad Impressions (40 Prozent) oder Sound Activation (17,2 Prozent).

Bewegtbild beschleunigt Entwicklung

Einig sind sich die Experten (70,4 Prozent) darüber, dass standardisierte Bewegtbildformate Nachfrage und Wachstum beschleunigen. 69,1 Prozent sagen, diese Entwicklung werde durch mobile Geräte getrieben. Eine Minderheit (34,6 Prozent) geht sogar davon aus, dass Bewegtbilder klassischen Werbeformaten bis 2015 den Rang ablaufen werden.

Gefragt wurde auch nach dem Informationsgehalt dieser Werbeform. Die Mehrheit (59,3 Prozent) denkt nicht, dass interaktive Formate die Nutzer mit Informationen überfrachten könnten.

Das Experten-Panel, das für die Umfrage „Trend in Prozent“ befragt wurde, setzte sich zusammen aus Vermarktern (32 Prozent), Full-Service-Internetagenturen (14 Prozent), Online-Mediaplanern (elf Prozent), Technik- und IT-Anbietern (elf Prozent), Portalbetreibern und Publishern (zehn Prozent), Internetagenturen (neun Prozent) sowie sonstigen Branchenteilnehmern (13 Prozent).

 

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Werbung

Aktuell

Meistgelesen