03.03.2015 | Studie

Bequemlichkeit im E-Commerce entscheidend

Deutsche Kunden kaufen gerne von der Couch aus ein.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

MRU hat Kunden zu ihrem Einkaufsverhalten im Onlinehandel befragt. Die Ergebnisse der repräsentativen Studie belegen: Die Bequemlichkeit schlägt nicht nur den Preis.

Das wichtigste Argument für Kunden, im Internet einkaufen zu gehen, ist die Bequemlichkeit. Für 86 Prozent der Befragten ist dies ein entscheidendes Argument. Drei Viertel der Käufer nennen außerdem die Ruhe beim Einkaufen. Diese Tendenz wird auch durch eine weitere Antwort belegt: Mehr als die Hälfte aller Kunden kauft online ein, weil sie dann "mehr Zeit zum Nachdenken haben".

Günstige Preise halten 69 Prozent für wichtig. Das Preisargument findet sich damit aber lediglich auf Platz drei der Kaufgründe. Mehr über die besonders hohen Ansprüche deutscher Kunden lesen Sie hier.

65 Prozent der Befragten sind routinierte Onlinekäufer, die mindestens einmal im Monat im Versandhandel einkaufen. Gegenüber der im Frühjahr 2014 durchgeführten Befragung stellt dies einen Anstieg von 8 Prozentpunkten dar. Gleichzeitig hat sich die Einkaufsfrequenz im Onlinehandel in den letzten 12 Monaten deutlich erhöht. Etwa jeder Fünfte hat in den vergangenen zwölf Monaten die Zahl seiner Bestellungen um rund 20 Prozent erhöht. 15 Prozent der Befragten sogar um die Hälfte.

Im Rahmen eines langfristigen Forschungsprojekts untersucht MRU mögliche Veränderungen im Kundenverhalten und deren Auswirkungen auf Transportdienstleistungen. In diesem Rahmen werden jährlich mehrere repräsentative Endkundenbefragungen durchgeführt und Versandhändler befragt.

Weiterlesen:

Im B2B-Versandhandel wachsen die Bäume nicht in den Himmel

Mobile Marketing ist für Onlinehändler das Top-Thema

Report analysiert Status Quo im E-Commerce

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Kundenbindung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen