Serienelemente
Ready for Thought Leadership und Authority Marketing? Unser Schnellcheck zeigt's. Bild: mauritius images / Emrah Selamet / Alamy

Authority Marketing ist ein Bündel von Maßnahmen und bedarf einiger Voraussetzungen. Wir haben eine Checkliste entwickelt. Die Fragen helfen Ihnen zu bestimmen, wo Sie im Aufbau von Autorität für sich oder andere Personen stehen.

Je mehr Fragen Sie mit „Ja“ beantworten, desto besser sind Ihre Voraussetzungen, als ausgewiesener Experte und Autorität auf einem Gebiet in Ihrem Zielpublikum anerkannt zu werden.


Authority Marketing: 18 Fragen zur Standortbestimmung

Dasselbe gilt natürlich, falls Sie andere dabei unterstützen, mithilfe von Authority Marketing zur Autorität zu werden. In diesem Fall ersetzen Sie in der Tabelle unten „Sie“ mit „Ihre Vordenkerin / Ihr Vordenker“.


 

Frage

Ja

Nein

1

Haben Sie Wissen und Ideen, mit denen Sie im Thema anderen voraus sind?

 

 

2

Haben Sie eine klare Vorstellung darüber, für wen Ihr Wissen und Ihre Ideen relevant sind?

 

 

3

Haben Sie die Leidenschaft und Energie, Ihr Wissen und Ihre Ideen zu verbreiten und auf die Bühne zu bringen?

 

 

4

Publizieren Sie nennenswert zu Ihrem Thema? Auf eigenen Kanälen (Website, Social Media) oder auch in Medien Dritter?

 

 

5

Haben Sie Ihr Wissen und Ihre Ideen umfassend in einem Werk (Buch, Film, Vortrag, Studie) zusammengefasst und findet dieses Absatz?

 

 

6

Haben Sie eine Website, auf der Sie und Ihre Expertise beschrieben sind? Wird diese ausreichend frequentiert?

 

 

7

Rankt Google Sie und Ihre Website hoch? Sind Sie in der Bildersuche passend zu Ihrem Thema vertreten? Werden Sie zu relevanten Schlagworten gefunden?

 

 

8

Treten Sie mit Vorträgen zu Ihrem Thema auf? Zu attraktiven Konditionen?

 

 

9

Knüpfen Sie gezielt Verbindungen zu Interessierten an Ihrem Thema (das kann über persönlichen Kontakt, Social Media oder E-Mail-Marketing geschehen)?

 

 

10

Werden Sie wahrgenommen und finden Sie Anerkennung bei Autoritäten in relevanten Fachgebieten? Empfehlen diese Sie weiter?

 

 

11

Finden sich Anhänger Ihrer Person und Ihres Themas, die Ihre Inhalte teilen, Ihre Person empfehlen und Ihre Ideen weiterverbreiten?

 

 

12

Verlinken andere, möglichst angesehene Institutionen und Personen auf Ihre Website und Angebote?

 

 

13

Ergreifen Sie Initiativen, um Ihr Wissen weiterzugeben, weiterzuentwickeln und Anregungen aufzunehmen? Sind Sie als Person zugänglich und engagiert?

 

 

14

Erreichen Sie mit Ihrem Wissen und Ihren Ideen Multiplikatoren wie Journalisten, Influencer, Trainer, Wissenschaftler?

 

 

15

Haben Sie in nennenswerter Zahl „Follower“ in Social Media oder Besucher Ihrer Veranstaltungen?

 

 

16

Werden Sie bereits aktiv von anderen angefragt, Ihr Wissen und Ihre Ideen in Netzwerken, auf Veranstaltungen oder in Medien zu teilen?

 

 

17

Haben Sie Auszeichnungen zu Ihrem Wissen und Ihren Ideen bekommen?

 

 

18

Haben Sie Ihr Netzwerk zu einer engagierten Community ausgebaut, die sich der Pflege Ihres Wissensgebiets und der Fortentwicklung von Ideen rund um Ihr Thema verschreibt?

 

 

Damit endet unsere achtteilige Serie. Gedankt sei all denen, die wichtige Vorarbeit geleistet haben. Die Vordenkerinnen und Vordenker der Disziplin Authority Marketing kommen, wie auch der Begriff, aus der englischsprachigen Welt. Besonders genannt seien: Dorie Clark, Ian Brodie, Brian Ainsley Horn, John McDougall.


Autor:

Andreas Scheuermann ist Kommunikationsberater und Mitgründer von „Auctority – Beratungsagentur für Leadership Communications & Authority Marketing“.

Schlagworte zum Thema:  Leadership, Influencer Marketing, Social Media, Content Marketing

Aktuell
Meistgelesen