| Studie

Ausgaben für Content Marketing sollen sich bis 2020 verdreifachen

Die Content-Marketing-Branche kann freudig in die Zukunft schauen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Studie "Content Marketing online in Europe to 2020" von Yahoo und Enders Analysis prognostiziert bis 2020 ein Wachstum der Ausgaben für Paid-Content-Platzierungen in Deutschland von 330 Prozent.

In Europa insgesamt sollen die Ausgaben für Content Marketing bis zum Jahr 2020 um 186 Prozent steigen. Laut der Prognose werden die Ausgaben dann bei 2,12 Milliarden Euro liegen. Schätzungsweise belaufen sich die Ausgaben für Content Marketing in Deutschland bis 2020 dann auf 413 Millionen Euro.

Die Studie zeigt außerdem: Content Marketing und Native Advertising werden bis 2020 64 Prozent des Paid-Media-Budgets für mobile Endgeräte ausmachen. Insgesamt würde das einem Wert von zehn Milliarden Euro entsprechen.

Wert von Content Marketing erkannt

In besonders reifen Märkten wie UK soll der prognostizierte Anteil sogar noch höher sein. Hier wird erwartet, dass knapp drei Viertel der Ausgaben für Mobile Paid Media auf Native Advertising und Content Marketing zurückzuführen sein werden. Die Ausgaben für Content Marketing in UK sollen von 162 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 451 Millionen Euro bis 2020 steigen. 

Die Studie hebt zudem die Bedeutung von Social Media als Kanal, um Content zu verbreiten, hervor (Warum das Content Seeding genauso wichtig ist wie die Content-Produktion, lesen Sie hier)  

Sie wurde auf Grundlage von Branchendaten und Interviews mit Publishern erstellt. Die Prognosen in der Studie beziehen sich spezifisch auf die Ausgaben für Paid Content Marketing.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

acquisa-Umfrage: Content Marketing ist kein Allheilmittel

Erklärvideo: Was ist eigentlich Storytelling?

Interview mit Daniel Holm von Outbrain: Kombination aus Content und Retargeting ist ‘the next big thing’

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Online-Marketing, Medien, Social Media

Aktuell

Meistgelesen