23.04.2015 | SEO

Angst wirkt: Googles Mobile-Update sorgt für Umdenken

Mobile wird für SEO Pflicht.
Bild: Jedox AG

In den letzten zwei Monaten sind knapp fünf Prozent aller Websites mobil optimiert worden. Das gab Google in einem Blogbeitrag bekannt. Grund ist die Ankündigung von Google, seit dem 21. April die Mobilfreundlichkeit einer Seite als Rankingfaktor miteinzubeziehen.

In dem Beitrag geht Google noch einmal auf die Gründe der Umstellung ein und gibt zu Bedenken, dass drei von vier Nutzern eher auf eine mobiloptimierte Seite zurückkommen, wenn sie mit dem Smartphone unterwegs sind.

 

Die 4,7 Prozent, die nun auf Mobile umgerüstet haben, sind Google allerdings nicht genug. Die Zahl soll nach dem Willen des Internetgiganten in den nächsten Monaten mindestens ebenso schnell weiter steigen.

 

Wer testen will, ob die eigene Seite mobilfreundlich ist, für den gibt es den Mobile-Test von Google.

Alle Änderungen und was zu tun ist, haben wir außerdem im Top-Thema "Mobile to Go" zusammengefasst.

 

Weiterlesen

So nutzen die Deutschen ihr Smartphone wirklich

SEO-Website-Check: Diese Fragen müssen beantwortet werden

 

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenoptimierung, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen