16.11.2015 | Serie Suchmaschinenoptimierung

Acht wichtige SEO Trends für 2016 [Infografik]

Serienelemente
Bild: Haufe Online Redaktion ⁄

Wie jedes Jahr präsentieren wir unsere SEO-Trends für das kommende Jahr. 2015 war bereits ein spannendes Jahr für Suchmaschinenoptimierer – 2016 wird dem in nichts nachstehen.

#1 Mobile SEO wird die Nummer Eins

Wir haben es letztes Jahr prophezeit: Google macht bei der mobilen Suche ernst. Das Mobilegeddon kam und viele Unternehmen spürten Googles Macht. 2016 wird es so wichtig wie noch nie sein, auch bei der mobilen Suche eine gute Figur zu machen. Die Folgen wird man sonst am eigenen Geldbeutel ablesen können. Mobile hat Desktop bereits bei den Suchanfragen überholt. Der Maßnahmenkatalog für Unternehmen ist lang und endet nicht bei einer responsiven Webseite. Auch Themen wie strukturierte Daten dürfen nicht unter den Teppich gekehrt werden.

#2 Local SEO wird nie so wichtig sein wie 2016

Wir haben es dieses Jahr bereits gesehen: Google pusht die lokale Suche. Gleichzeitig begrenzt Google die direkt sichtbaren Suchergebnisse der lokalen Unternehmen von 7 auf 3. Das heißt: Ein noch heißerer Kampf um die vorderen Plätze entsteht. Local SEO wird 2016 extrem wichtig werden und kann auch von kleinen Unternehmen nicht mehr ignoriert werden.

#3 Interaktiver Content wird immer beliebter

Waren es in den vergangenen Jahren Infografiken oder Videos, heißt der neue Content-Champion für SEOs interaktiver Content. Dass Interaktivität ein Erfolgsgeheimnis ist, sehen wir bereits an den Erfolgen von Quiz. 2016 werden wir mehr interaktive Elemente sehen. SEOs haben so eine neue Contentart, mit der sie experimentieren können, um auch in den Suchergebnissen mehr Erfolg zu haben. Natürlich werden Videos und Infografiken auch weiterhin erfolgreich sein.


#4 App Store Optimisation (ASO) etabliert sich

Letztes Jahr haben wir App-SEO willkommen geheißen. Tatsächlich hat sich der Begriff mittlerweile etabliert und wird immer wichtiger. Diese Entwicklung ist im umkämpfen App-Markt nur logisch. Hier dürfen wir uns 2016 auf viele neue Tricks, Tipps und Erfolgsgeschichten freuen.

#5 Organische Pole Position wird immer weniger wert

Früher, in der heilen-unheilen SEO-Welt, war der erste Platz in den organischen Suchergebnissen der heilige Gral, alles weitere nur Beiwerk. 2016 ist mit einem ersten Platz in den Suchergebnissen längst nicht alles getan. Der Knowledge Graph oder auch verschiedene SERPs sorgen zunächst dafür, dass weniger Traffic pro Keyword auf eine Seite kommt. Aber: Mittlerweile genauso wichtig für SEOs ist, wie es nach dem Klick auf das Google-Ergebnis weitergeht: Passt die Usability (siehe #7)? Ist der Content gut genug? Ist die Return-to-SERP-Rate zu hoch? Bei manchen Suchergebnissen wird der erste Platz schlicht weg nichts mehr wert sein, da Google die direkte Antwort an die erste Stelle schreibt und so alle anderen Ergebnisse obsolet werden.

#6 Page Speed ist weiterhin eine Erfolgsgrundlage

Die Verlagerung zur mobilen Suche ist nicht aufzuhalten – was den Page Speed so wichtig macht, wie noch nie. Jeder dritte Besucher verlässt eine Seite, die länger als drei Sekunden lädt direkt wieder. Page Speed war schon immer ein Rankingfaktor. Eine langsame Seite ist außerdem ein Usabilityfeind und ein Conversionkiller. Was viele noch dazu vergessen: Langsame Ladezeit bedeute langsamere Indexierung durch Google. (Page Speed optimieren - machen Sie Ihre Seite fit für die Mobile Zukunft des Internets)

#7 SEOs fokussieren sich mehr auf Usability und weniger auf Links

Auch 2016 werden Links wichtig sein. Aber immer mehr SEOs werden ihren Fokus mehr auf Usability-Faktoren legen. Das wird auch höchste Zeit, da Google 2016 wieder mehrere Algorithmus-Updates vornehmen wird, die Usability-Faktoren in den Vordergrund stellen. Wir dürfen uns also darauf freuen, dass SEOs 2016 Websites besser machen – vor allem für Menschen.

#8 Google straft automatisch erstellten Content ab

Viele Firmen werben mit Programmen, die Texte automatisch erstellen können. Der sogenannte Robotorjournalismus ist für Google ein Problem, da er mancherorts die Qualität der Suchergebnisse schmälert. Deswegen geht Google 2016 aktiv gegen Seiten vor, die auf diese Weise zu viel minderwertigen Content produzieren.

 

Weiterlesen

Die wichtigsten Twitter-KPIs

Die Wissenschaft des Storytelling [Infografik]

Die Geschichte des Content Marketings

 

acquisa ⁄

Mobile Wohnungsübergabe-App, SEO, SEM, Google Plus, Google, Suchmaschine, Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing, Marketing