08.04.2015 | Automation

600 Prozent Wachstum für Programmatic Advertising

Programmatic: Es geht steil bergauf.
Bild: Marko Greitschus ⁄

Unaufhaltsam überrollt Programmatic Advertising Europa. Vor allem in Deutschland gelingt ein gigantisches Wachstum von über 600 Prozent. Das geht aus dem RTB Trend Report hervor, der weitere Programmatic Wachstumsfelder enthüllt.

In Europa stiegen die Ausgaben für Programmatic Advertising um 250 Prozent. Dass die Ausgaben in Deutschland um mehr als das Doppelte davon steigen, überrascht. Zwar gibt es den Trend zu Programmatic nun schon länger, als richtiges Buzzwort hat es sich aber noch nicht etabliert.In welchen Programmatic-Bereichen kam das Wachstum zustande?

 

Branding & Rich Media

Besonders beliebt waren im letzten Jahr alle Formate, die Brandingeffekte hervorriefen. Auch Rich Media kann mit das größte Wachstum hervorrufen. Beide Bereiche konnten europaweit bei den Investitionen um 605 prozent zulegen, der Gesamtanteil des Budgets im vierten Quartal 2014 der beiden Bereiche betrug 17,1 Prozent. Die Gründe liegen schlicht und einfach im Erfolg. So konnten Rich-Media-Formate eine Engagement-Rate erzielen, die 270 Prozent über der von Standard-Formaten lag. Zusammen mit einer Click-Through-Rate (CTR) von über 50 Prozent sind das beeindruckende Zahlen.

 
Preise steigen ebenfalls

Mit dem Erfolg steigen auch die Preise. Zwar bliebt der Tausenderkontaktpreis (TKP) 2014 in Europa relativ konstant, aber im letzten Quartal 2014 stieg er um knapp ein Drittel in Europa, in Deutschland gar um 45 Prozent. In Deutschland stieg der TKP dagegen über das ganze Jahr gesehen sogar um 71 Prozent. Ein weiteres Indiz spricht dafür, dass hier das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist: Der erzielte TKP in Private Marketplace-Umgebungen lag zuletzt europaweit 222 Prozent über dem in offenen Systemen erzielten TKP.

Dass der Ertrag aus Programmatic trotzdem steigt, liegt an der gesteigerten CTR von 59 Prozent, die den Cost-per-Click (CPC) um 22 Prozent sinken ließ. Allerdings fiel die Engagement-Zeit im Vergleich zum Vorjahr leicht.

Wie erwartet steigen die Programmatic-Ausgaben vor allem bei Mobile. Lagen die gesamten Programmatic-Ausgaben 2013 noch zu knapp 82 Prozent im Desktop-Bereich, waren es 2014 etwas mehr als 72 Prozent.

 

Den Report können Sie hier herunterladen.



Weiterlesen

Dos in der Marketing Automation

Programmatic Marketing - der heilige Marketing Gral?

Programmatic Marketing: Im Kopf des Kunden

 

 

 

Schlagworte zum Thema:  Marketing Automation, Mobile Advertising

Aktuell

Meistgelesen