01.03.2012 | Online-Marketing

40 Prozent der Deutschen sind „Digital Outsiders“

Die Reichweite des E-Commerce ist nicht so groß wie bisher angenommen. Laut einer bundesweiten Studie sind fast 40 Prozent der Deutschen (fast) nicht über das Internet zu erreichen.

Diese „Digital Outsiders“ verfügen entweder nicht über den technischen Zugang zum Web oder sind im Umgang mit dem Internet so stark verunsichert, dass sie es so gut wie nie nutzen. Der technischen Reichweite, die bei 80 Prozent der Deutschen und bei unter 30-Jährigen bei 98 Prozent liegt, steht die tatsächliche Reichweite gegenüber, die laut Studie nur bei 61 Prozent liegt. Die "Digital Outsiders" sind vor allem ältere Menschen. Sie nutzen fast nur Basisfunktionen, sind misstrauisch gegenüber dem Medium Internet, besonders den Datenschutz betreffend, und ihnen fällt der Umgang mit dem Internet schwer, was oft zu einer Verweigerungshaltung führt.

41 Prozent hat die Studie als „Digital Natives“ identifiziert, die mit dem Internet aufgewachsen sind und es komplett in ihr Leben integriert haben. 20 Prozent gehören zu den „Digital Immigrants“, die das Internet gezielt für ihre Zwecke nutzen. Auf der einen Seite begrüßen sie den kommunikationstechnischen Fortschritt, auf der anderen Seite sehen sie auch die negativen Folgen der Digitalisierung. Die "DIVSI Milieu-Studie zu Vertrauen und Sicherheit im Internet" wurde im Auftrag des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) durchgeführt. Die komplette Studie steht hier zum Download bereit. (tb)

Aktuell

Meistgelesen