01.12.2014 | Serie Content Marketing

24 wichtige Wahrheiten über Content Marketing

Serienelemente
Diese Wahrheiten über Content Marketing sollten Sie kennen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Content Marketing erfordert ein völlig neues Marketing-Denken. Vielerorts herrscht aber eher Unsicherheit, statt Aufbruchsstimmung oder Entschlossenheit. Vielleicht deswegen hat Joe Pulizzi von Content Marketing Institute wichtige Content-Marketing-Wahrheiten zusammengefasst, deren sich die allermeisten Marketer nicht bewusst sind und über die es sich lohnt, gründlich nachzudenken.

Fehlende Strategie, falsche Ansätze, kein Investitionswillen – Probleme und Fehler im Content Marketing gibt es viele (Durch diese acht Content-Marketing-Fehler scheitert Ihre Kampagne). Am Anfang steht jedoch oft ein Verständnisproblem, was die neue Errungenschaft leisten soll und darstellt. Deswegen lohnt es sich, grundsätzlich über die Absichten und Beschaffenheit von Content Marketing nachzudenken. Die folgenden Punkte sind gute Ansätze, die viele Unklarheiten beseitigen.

 

Die Content-Marketing-Wahrheiten

  1. Der Content ist wichtiger als das Angebot.
  2. Die Kundenbeziehung endet nicht mit der Bezahlung.
  3. Online-Content macht Print-Marketing nicht obsolet.
  4. Der Inhalt ist wichtiger als das, was den Content umgibt.
  5. Unterbrechung ist nicht wertvoll, Mehrwert schon.
  6. Internes Marketing hat Vorrang vor externem Marketing.
  7. Was der Kunde will ist wichtiger als das, was Sie verkaufen wollen.
  8. Die Konkurrenz kann alles von Ihnen kopieren, nur nicht Ihre Marke. Der Weg wie Sie kommunizieren, ist der Unterschied (und zwar der einzige).
  9. Direkte Kommunikation mit Ihren Kunden sollte Ihre erste Wahl sein.
  10. Schon jetzt sind Marketer Publisher (aber verstehen es meist nicht).
  11. Traditionelle Publizisten haben Angst vor Marketern.
  12. Ohne Content ist eine Community unwahrscheinlich bis unmöglich.
  13. Die Marketing-Broschüre sollte von allen strategischen Marketing-Plänen gestrichen werden.
  14. Lead-Generierung ist nur rein kleiner Teil im Gesamtbild.
  15. Einen Redakteur einzustellen ist keine Frage des Wollens, sondern des Müssens für die meisten Organisationen.
  16. Ob das Medium oder der Anbieter, irgendjemand verkauft immer irgendwas (Ja, auch Medienunternehmen).
  17. Ihren Content nur auf gemieteten Plattformen anzubieten ist immer ein schlechtes Investment.
  18. 90 Prozent aller Firmenseiten reden nur darüber, wie toll das Unternehmen oder das Produkt ist und denken nicht daran, was die Kunden wirklich an Informationen brauchen.
  19. 90 Prozent aller Firmenwebsites sind schrecklich.
  20. Innerhalb der nächsten fünf bis sieben Jahren wird ein Großteil des Contents, mit dem Kunden interagieren, im Bereich Corporate Media liegen.
  21. Kunden haben die Kontrolle. Der traditionelle Kaufprozess hat sich verändert. Relevanter Content erlaubt es Unternehmen, in den Kaufprozess einzugreifen.
  22. Der Chief Content Officer ist der CMO (Chief Marketing Officer) der Zukunft.
  23. Die effektivsten Content Marketer dokumentieren ihre Strategie und verweisen oft darauf.
  24. Kunden wollen inspiriert werden. Seien Sie die Inspiration.

 

Hier geht’s zum original Artikel.

 

Weitere interessante Artikel zum Thema

10 konkrete Content-Marketing-Tipps für kleine Budgets

Acht wichtige Content-Marketing-Trends für 2015

Headline-Ratgeber: So finden Sie die besten Überschriften

 

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Online-Marketing, Social Media

Aktuell

Meistgelesen