16.09.2015 | Serie Suchmaschinenoptimierung

10 überzeugende Local-SEO-Statistiken

Serienelemente
Local-SEO steigert die Erfolgsaussichten des Einzelhandels.
Bild: REWE Group

Das Internet ist auch für lokale Unternehmen einer der wichtigsten Touchpoints. Local-SEO darf deswegen nicht mehr unter den Tisch gekehrt werden, da sonst gravierende wirtschaftliche Folgen drohen. Zehn Local-SEO-Statistiken und Fakten, die das unterstreichen.

Wie kommen Kunden an aktuelle Informationen über ein Geschäft? In den seltensten Fällen lautet die Antwort Telefonbuch, in den meisten Fällen Smartphone. Das Internet ist die primäre Informationsquelle geworden. Wer hier nicht gefunden wird, der hat es schwer. Längst heißt "lokal" nicht mehr ohne Internet. Das Gegenteil ist der Fall: Für wenige Unternehmen ist das Internet so wichtig geworden, wie für lokal operierende Geschäfte. Unter diesem Licht ist Local SEO der neue Stern am Suchmaschinenhimmel. Wenn hieran noch Zweifel bestehen sollten, können die folgenden Local-SEO-Fakten Klarheit schaffen.

 

Mit diesen Local-SEO-Statistiken überzeugen Sie Skeptiker

 

1. Lokale Kunden nutzen fast alle das Internet als Informationsquelle

97 Prozent aller Kunden verwenden das Internet als Recherchetool, wenn sie sich über lokale Dienstleistungen und Produkte informieren wollen. Das geht aus einer Studie von Biakelsey hervor. Die verwendeten Online-Quellen sind dabei durchaus vielfältig. Im Schnitt nutzt jeder bei der Recherche acht verschiedene Quellen. Neun von zehn Kunden benutzen aber immer eine Suchmaschine.

 

2. Lokale Suche führt 50 Prozent direkt in den Laden

Jeder Zweite, der eine lokale Suche startet, besucht den entsprechenden Laden noch am selben Tag. Bei Tablet- und Desktop-Nutzern ist es immer noch jeder Dritte. Zwar stammen die Daten aus einer Google Studie, dennoch sind sie beeindruckend und unterstreichen die Wichtigkeit von Local SEO.

 

3. Smartphones werden fast immer für die lokale Suche verwendet

Gut 95 Prozent aller Smartphone-Besitzer verwenden es, um gelegentlich nach Informationen zu lokalen Unternehmen und Dienstleistungen zu suchen. Das sorgt für eine riesige Zahl an lokalen Suchanfragen und damit zu immer mehr potentiellen Kunden.

 

4. Online-Bewertungen sind fast so vertrauenswürdig wie Mund-zu-Mund-Propaganda

Kunden lieben Empfehlungen und Bewertungen. Das gilt natürlich auch für lokale Unternehmen. Neun von zehn Kunden lesen bei der Recherche Online-Bewertungen über Unternehmen. Fast genau so viele geben an, dass sie diesen Bewertungen eben so trauen, wie persönlichen Empfehlungen.

 

5. Auch lokale Unternehmen brauchen eine Webseite

Wie wichtig eine Webseite auch für kleine, lokale Unternehmen ist, zeigt eine Studie von Brightlocal. Demnach geben 36 Prozent der Befragten an, dass sie Unternehmen mit eigener Webseite vertrauenswürdiger finden und solche Unternehmen eher kontaktieren.

 

6. Sichtbarkeit ist alles

Noch stärker als in anderen Bereichen gilt bei der lokalen Suche: Sei auf Seite Eins oder werde nicht gefunden. 98 Prozent aller lokal Suchenden entscheiden sich für ein Unternehmen auf der ersten Seite.

 

7. Selbst bei Bekanntheit muss man erst gefunden werden

Der häufigste Grund für eine lokale Suche ist, den genauen Standpunkt eines bereits bekannten Unternehmens zu finden. Lokale Auffindbarkeit ist also nicht nur für gänzlich neue Kunden entscheidend, so das Fazit einer Comscore-Studie.

 

8. 18 Prozent der lokalen Suchanfragen führen zu einem Kauf am selben Tag

Google hat herausgefunden, dass 18 Prozent aller lokalen Suchanfragen zu einem Kauf führen – und zwar am selben Tag. Das ist eine unglaublich hohe Conversionrate. Viele dieser zum Kauf führenden Suchanfragen finden direkt vor dem Ladenbesuch statt, manche auch im Laden selbst. Nicht selten geht es dabei um einen Preisvergleich.

 

9. Sieben von zehn Kunden bevorzugen Unternehmen mit Social-Media-Auftritt

Eine weitere Studie hat herausgefunden, dass 70 Prozent aller potentieller Kunden eher zu einem lokale Unternehmen tendieren, wenn es Informationen auf einem eigenen Social-Media-Kanal bereitstellt.

 

10. Kunden bevorzugen mobile Internetseite gegenüber Apps

Eine sehr interessante und neue Studie von Brightlocal hat herausgefunden, dass die Hälfte aller Smartphone-Benutzer eine mobile Webseite einer App vorzieht. Demnach verwenden 50 Prozent mit Vorliebe den mobilen Browser, 40 Prozent mobile Maps und nur 10 Prozent Apps. In Zusammenhang mit dem viel zitierten Mobilegeddon ist das ein weiterer Grund, auf eine responsive Webseite zu setzen, auch, da mehr als jeder Dritte beeindruckt ist, wenn die lokale Unternehmensseite gut mobil optimiert wurde.

 

Weitere Quellen: Searchengineland, Brightlocal

 

Mehr interessante Artikel

10 Erfolgsmethoden für viralen Content

SEO-Website-Check: Diese Fragen müssen beantwortet werden

Searchmetrics legt Ranking-Faktoren 2015 für Google vor

 

Zum Autor: Till Steinbrenner ist Inhaber der Internet-Agentur Contential. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit den Themen Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Schlagworte zum Thema:  SEO, SEM, Google Plus, Google, Suchmaschine, Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen