19.10.2015 | Serie Suchmaschinenoptimierung

10 Tipps für ein besseres Local-SEO-Ranking

Serienelemente
Ihr Local-SEO-Ranking bei Google verbessern.
Bild: Michael Bamberger

Heutzutage beginnt die Customer Journey in den meisten Fällen online – das gilt auch für lokale Einkäufe. Grund genug, sich mithilfe von SEO um die lokale Auffindbarkeit zu sorgen. Mit den richtigen Tipps können Sie diese Sorge jedoch ad acta legen.

1. Tragen Sie Ihr Unternehmen bei Google My Business ein

Der erste Schritt für erfolgreiches Local-SEO sollte immer sein, Google so viel wie möglich über Ihr Unternehmen mitzuteilen – und das geht am besten über Google My Business. Richten Sie also eine MyBusiness-Seite ein und verifizieren Sie sie.

2. Optimieren Sie Ihr Logo

Bevor Sie Ihr Logo auf Ihre Website hochladen, ändern Sie den Namen der Datei. Google kann sowohl den Bildnamen, als auch Alt-Tags auslesen. Stellen Sie also sicher, dass dort der Unternehmensname und der Standort vermerkt sind. "Logo.jpg" hilft Ihren Local-SEO-Ambitionen nicht weiter.

3. Kontaktdaten prominent einbinden

Viele Firmen machen den Fehler, die wichtigsten Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) nur auf einer Unterseite zu präsentieren. Für ein gutes Local-SEO-Ranking ist es aber entscheidend, alle diese Informationen auf jeder Seite zu präsentieren.

4. Mobiloptimierung

Achten Sie darauf, dass Ihre Website mobil optimiert ist. Das ist kein Local-SEO-Trick, sondern eine allgemeine SEO-Regel, ohne deren Beachtung Sie bei Google generell keine Chance mehr haben.

5. Karte implementieren

Eine Google-Map mit Ihrem Standort auf Ihrer Website ist schnell erstellt, lässt sich leicht einbinden und hilft Ihrem Local-SEO-Ranking. Worauf warten Sie also noch?

6. Local OffPage-SEO

Stellen Sie sicher, dass Sie in verschiedenen – lokalen – Online-Branchenbüchern vertreten sind. Ganz wichtig: Ihre Kontaktdaten müssen konsistent sein. Weiteres Linkbuilding auf anderen lokalen Hotspots bringt Sie außerdem schnell zu einem guten Local-SEO-Ranking.

7. Social kann auch Local sein

Einen Social-Media-Account für Ihr Unternehmen zu haben, lohnt sich nicht nur, wenn Sie landesweit tätig sind. Zum einen sind Social-Media-Profile eine weitere Möglichkeit, den lokalen Zusammenhang Ihres Unternehmens zu erläutern, zum anderen können Sie so auch ganz einfach mit Kunden aus Ihrer Umgebung in Kontakt treten.

8. Seitennamen und Descriptions optimieren

Weisen Sie auch in Ihren Seitentiteln und Beschreibungen auf Ihren Standort hin. So weiß Google schneller, in welcher Region Ihr Unternehmen hauptsächlich aktiv ist.

9. Local Content hilft Local Rankings

Berichten Sie hin und wieder über ein Event aus der Umgebung, oder teilen Sie anderes, nützliches Wissen für Ortsansässige. Wenn Ihr Content ortsbezogen ist, hilft das Ihrer Website in den lokalen Suchergebnissen.

10. Verwenden Sie Rich Snippets

Wenn Sie auf Rich Snippets von schema.org setzen, heben Sie sich damit von Ihren Mitbewerbern ab. Gerade im lokalen Bereich können strukturierte Daten der entscheidende Vorteil sein.

Weiterlesen

Wie Sie im Online-Marketing erfolgreich werden und bleiben

Diese Content-Marketing-Mythen dürfen Sie nicht glauben

Welcher Kanal steigert die Performance wirklich? [Infografik]

 

Zum Autor: Till Steinbrenner ist Inhaber der Internet-Agentur Contential. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit den Themen Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung. 

Schlagworte zum Thema:  SEO, Suchmaschinenoptimierung, SEM, Google Plus, Google, Suchmaschine, Online-Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen