26.11.2014 | Serie Content Marketing

10 konkrete Content-Marketing-Tipps für kleine Budgets

Serienelemente
Content-Marketing-Tricks für den kleinen Geldbeutel.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Content Marketing ist nur etwas für große Unternehmen heißt es immer öfter – zu Unrecht. Auch mit schmalem Budget lassen sich kleinere Content-Marketing-Kampagnen umsetzen. Mit diesen Content-Marketing-Tipps können auch KMU etwas anfangen. 

 

1. Regional statt global denken
Viele begreifen das Internet nur als globales Werkzeug. Dabei eignet es sich immer besser, um im regionalen Umfeld auf sich aufmerksam zu machen. Denn: Immer mehr Suchen über Google haben einen regionalen Bezug. Für Seitenbetreiber hat das den Vorteil, dass sie sich nicht mehr mit dem ganzen Internet messen müssen. Machen Sie sich diese Tatsache zu Nutze und produzieren Sie Online-Inhalte mit verstärkt regionalem Bezug.

 

2. Stellen Sie Menschen in den Mittelpunkt
Emotionales Storytelling ist in Mode im Content Marketing. Klingt zunächst kompliziert und teuer – muss es aber nicht sein. Denn im Prinzip kommt es hier vor allem auf die menschlichen Komponenten an. Stellen Sie die Menschen in Ihrem Unternehmen mehr in den Vordergrund, vielleicht auch sich selbst. Seien sie authentisch und echt und sorgen Sie dafür, dass sich die Menschen mit Ihnen und Ihrem Unternehmen identifizieren können.

 

3. Entwickeln und erstellen Sie einen Redaktionsplan
Da Content Marketing keine punktuelle Maßnahme, sondern ein auf langfristigen Erfolg ausgerichteter Prozess ist, brauchen Sie Struktur und eine gute Organisation. Ein Redaktionsplan kann hier helfen. Ein Redaktionsplan hilft nicht nur, die Übersicht zu bewahren, sondern auch beim Ausarbeiten der Strategie und beim Brainstorming (Sechs gute Brainstorming-Tools). Sie können entweder ganz klassische mit Excel arbeiten oder spezielle Programme oder CMS-Plugins verwenden. Das ist nicht für den Erfolg entscheidend, solange Sie mit einer Strategie voran gehen..

 
4. Customer Generated Content
Kundenstimmen und Bewertungen kommen an. Trotz immer öfter auftauchenden Fälschungsberichten haben Kundenstimmen immer noch Gewicht. Das liegt vor allem an der Perspektive, die eben nicht die des Unternehmes, sondern die des Nutzers ist. Aus diesem Grund sollten Sie versuchen, Bestandskunden als Gastautoren zu gewinnen. Dabei muss es nicht zwingend primär um Ihr Produkt gehen. Überlegen Sie mit Ihren Kunden, was erzählenswert ist und wie man es umsetzen kann.

 

5. Re-Seeding
Es gibt viele passende Zeitpunkte, um per Social Media Ihre Kampagne zu befeuern. Aber eins haben sie gemeinsam: Zu keinem dieser Zeitpunkte ist die Mehrheit Ihrer Zielgruppe online, normalerweise nicht mehr als fünf bis 15 Prozent. Der Schlüssel zum Erfolg heißt Re-Posting. Gerade auf Kanälen wie Twitter, auf denen sowieso viel übersehen wird, ist diese Taktik essenziell. Posten Sie Ihre Kampagne also ruhig mehrmals an strategisch günstigen Zeitpunkten.

 
6. Eine Umfrage starten
Eigene Umfragen haben gleich mehrere Vorteile. Zum Beispiel haben Sie einzigartigen Content, der sich auf vielfache Weise aufbereiten lässt. Nehmen Sie sich aber Zeit, um eine Strategie für Ihre Umfrage zu entwerfen. Dazu gehören nicht nur die Fragen, sondern auch, wo die Umfrage letzten Endes publiziert wird und wer die Zielgruppe ist. Mittlerweile gibt es viele einfach zu bedienende Programme, die Ihnen das Anlegen und die Auswertung von Umfragen erleichtern wie Survey Monkey.
 

7. Infografiken einfach selber machen
Infografiken kommen immer noch gut an. Mittlerweile gibt es auch Programme, die mit etwas Arbeit auch Anfängern gute Ergebnisse ermöglichen. Eine gut gemachte Infografik zieht nicht nur Aufmerksamkeit auf sich, sondern bringt Ihnen auch Backlinks, über die sich Ihr SEO-Kanal freut. Setzen Sie sich mit Programmen wie Ease.ly und Piktochart auseinander und legen Sie einfach los!
  

8. Ein persönliches Blog
Marketingbotschaften gibt es genügend. Aber wenn sich Ihre Kunden wirklich für Sie und Ihr Produkt interessieren sollen, dann müssen Sie mehr tun. Ein Blog, wo Sie Ihren Arbeitstag schildern, auf die Entwicklung neuer Produkte eingehen oder vielleicht die ein oder andere witzige Bürogeschichte zum Besten geben, zeigt Ihr Unternehmen von einer besonderen Seite und kann so zur Kundenbindung (10 Tipps für mehr Kundenloyalität) beitragen. Ein eigenes Firmenblog ist ein nicht zu unterschätzendes Marketinginstrument und vergleichsweise günstig zu unterhalten.

 

9. Gewinnspiel veranstalten
Mit die höchsten Engagementraten in sozialen Netzwerken entfallen auf Gewinnspiele. Auch Sie können davon profitieren. Da Sie vornehmlich eigene Produkte als Preise bereitstellen können, ist die Durchführung auch preislich meist im Rahmen. Aber verlosen Sie nicht einfach plump Ihre Preise, sondern seien Sie kreativ. Je einzigartiger das Gewinnspiel, desto höhere Wellen wird es schlagen. Und je weiter es verbreitet wird, desto mehr profitieren Sie von Synergieeffekten (Links, Social-Media-Follower).

 

10. Alten Content wiederverwerten
Content wird nicht automatisch schlecht, nur weil er einige Monate auf dem Buckel hat. Wenn Sie sich mit einem Thema auseinandersetzen, schauen Sie sich an, was in der Vergangenheit dazu gemacht wurde. Vielleicht können Sie einen alten Artikel in eine Kampagne wieder einbinden, wenn Sie ihn leicht überarbeiten oder die geänderte Faktenlage aktualisieren.

 

Weitere interessante Artikel:

10 Tipps wie Sie einfach an Ideen für Ihre Webinhalte kommen

Die wichtigsten Dos & Don’ts im Content Marketing

So finden Sie die besten Überschriften

 

Schlagworte zum Thema:  Content Marketing, Blog, Suchmaschinenoptimierung, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen