| Gehälter

Agenturmarketer verdienen am wenigsten, Marktforscher deutlich mehr

Je nach Branche und Berufsgruppe differieren die Gehälter zum Teil deutlich.
Bild: Michael Bamberger

Werbeagenturen gehören zu den Flop-Branchen. Zumindest was das Gehalt angeht. Dies geht aus dem "Stepstone Gehaltsreport" hervor. Die Top-Verdiener arbeiten in der Marktforschung.

49.087 Euro beträgt das durchschnittliche Jahresgehalt von Fach- und Führungskräften im Marketing. Wer in einer Werbeagentur arbeitet, kommt mit 40.680 Euro deutlich schlechter weg als die Kollegen in den Unternehmen. Wer Personalverantwortung trägt, liegt rund zwölf Prozent darüber, der variable Anteil beträgt bei allen etwa sechs Prozent. Die Top-Verdiener arbeiten in Marktforschung- und anylse, sie verdienen zwischen 37.119 (zwei Jahre Berufserfahrung mit akademischem Abschluss) und 64.877 Euro (mehr als zehn Jahre Berufserfahrung mit akademischem Abschluss) im Jahr. Dahinter folgen das Marketingmanagement (43.400 Euro bis 63.292 Euro) und Mitarbeiter in CRM und Direktmarketing (45.402 Euro bis 62.262 Euro). Online-Marketer bringen es noch auf ein durchschnittliches Jahresgehalt zwischen 36.628 Euro und 57.604 Euro.

Mitentscheidend für das Gehalt sind neben der Berufserfahrung auch Branche und Unternehmensstandort. Pharmaindustrie, Chemie und Automotive zahlen am besten, Energie und Entsorgung, Metallindustrie sowie Transport und Logistik am schlechtesten. Während die meisten Besser-Verdiener einer Berufsgruppe oft in Bayern oder Baden-Württemberg wohnen, verdienen Marketer in Rheinland-Pfalz am meisten. 


Auch das könnte Sie interessieren:

So wenig verdienen Marketing-Einsteiger wirklich

Der Mythos Fachkräftemangel ist Realität

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Werbung, Online-Marketing, CRM

Aktuell

Meistgelesen