19.03.2013 | Einzelhandel

Aldi bleibt wertvollste Retail-Marke

Das Bekenntnis zu gesunder Ernährung kommuniziert Edeka laut Studie am besten.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Aldi bleibt auch 2013 die wertvollste deutsche Retail-Marke. Lidl kämpft sich auf den zweiten Platz vor, während Edeka trotz gestiegenem Markenwert auf Platz drei landet. So das Ergebnis der Interbrand-Studie „Best Retail Brands 2013“.

Trotz des ersten Platzes muss aber auch Aldi einen Markenwertverlust im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen (minus sieben Prozent). Derzeit beträgt der Wert der Einzelhandelsmarke noch 2,92 Milliarden US-Dollar. Lidl schiebt sich mit einem Zuwachs von acht Prozent und einem Wert von 1,52 Milliarden US-Dollar auf Rang zwei vor und tauscht somit den Platz mit Edeka. Der größte Gewinner ist in diesem Jahr Dm. Die Drogeriemarke kann mit 19 Prozent den höchsten Wertzuwachs verzeichnen. Neu unter den Top 10 der aktuellen Ausgabe der „Best Retail Brands“ ist die Parfümeriekette Douglas.

Zwar leidet die deutsche Wirtschaft nach wie vor unter der Schuldenkrise, doch offenbar ist es den Handelsmarken gelungen, sich mit Innovationen den neuen Gegebenheiten anzupassen. Deutsche Retailer konzentrieren sich dabei auf drei Kernbereiche: verstärkter Einsatz digitaler Touchpoints, Aufbau eines sehr breit gefächerten Store-Netzwerks sowie die Einführung von Eigenmarken auf Premiumlevel. Als herausragendes Beispiel für eine professionelle digitale Strategie nennt die Studie Edeka. Die Supermarkkette besteche durch eine Konzentration auf die Marke. Das Unternehmen kommuniziere sein Bekenntnis zu frischen Lebensmitteln und guter Ernährung konsistent und authentisch über alle Kanäle hinweg. So werde die Erlebniskette vereinfacht, verdichtet und biete ein einheitliches Erlebnis.

Schlagworte zum Thema:  Kundenbindung, Handel, Marketing

Aktuell

Meistgelesen