26.07.2016 | Zustellung

DHL macht Smart zur Paketstation

Ab Herbst werden die ersten Smarts zu Paketstationen umgerüstet.
Bild: Haufe Online Redaktion

DHL Paket und Smart starten ein Pilotprojekt. Smart-Besitzer können ab Herbst dieses Jahres ihre Autos als mobile Lieferadresse für Paketsendungen nutzen. Das Projekt startet ab Herbst zunächst in Stuttgart.

Wenige Monate nach Projektstart wird der Service auch in Köln, Bonn und Berlin verfügbar sein. Mit mehreren hundert Teilnehmern pro Stadt wollen DHL Paket und Smart Erfahrungen mit dieser Art der Zustellung sammeln. DHL wolle immer weiter neue Ideen entwickeln, um das Empfangen und Versenden von Paketen individuell nach Kundenwunsch steuern zu können, so Konzernvorstand Post, E-Commerce und Parcel Jürgen Gerdes. Im vergangenen Jahr gab es bereits eine erste Testrunde in Sachen Kofferraumzustellung, das gesammelte Know-how fließt nun in das aktuelle Projekt ein. Kürzlich weitete das Unternehmen die Wunschzeitlieferung aus.

Zusteller und Halter nutzen eine App

Wer einen Smart besitzt und beim Markttest teilnehmen möchte, kann sich online bei Smart informieren und ab September bewerben. Die nötigen Nachrüstungen im Fahrzeug übernehmen die Händler. Die Lösung funktioniert per Smartphone. Sowohl der Fahrer des Smart als auch der DHL-Paketzusteller nutzen spezielle Apps. So generiert der Fahrzeughalter für seine Online-Bestellung mit der Smart App eine einmalig gültige Transaktionsnummer (TAN). Diese gibt er beim Onlineshop im Feld der Empfängeradresse ein. Das Fahrzeug muss für die Lieferung dann lediglich in der Nähe der Heimatadresse geparkt sein.

Der DHL-Zusteller wird ebenfalls per App über den gewünschten Lieferort informiert und erhält einen einmaligen, nur in einem bestimmten Zeitraum gültigen Zugang zu dem Fahrzeug. Über die einmalig gültige TAN, die der Onlineshopper bereits bei seiner Bestellung angibt, kann der Paketzusteller das Fahrzeug innerhalb eines begrenzten Zeitraums für die Zustellung orten und öffnen. So erhält er Zugang zum Kofferraum und kann sowohl das bestellte Paket einlegen, als auch eventuelle Retouren direkt wieder mitnehmen. Der Fahrzeughalten erhält anschließend eine Nachricht, die ihn über die Zustellung informiert. 


Weiterlesen:

Lieferoptionen entscheiden über Kaufabschluss

Der Versand per Drohne ist für Onlinehändler derzeit kein Thema

Schlagworte zum Thema:  Logistik, Zustellung, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen