Für junge Unternehmer ist das Internet keine Wundertüte mehr. Bild: Haufe Online Redaktion

Das Web bietet Firmen eine Vielzahl an Möglichkeiten. Junge Unternehmer sind sich dessen bewusst, nutzen die digitalen Plattformen aber dennoch eher "klassisch".

Einer Umfrage der Wirtschaftsjunioren Deutschland zufolge nutzen junge Unternehmer bereits eine breite Palette an Möglichkeiten, die ihnen digitale Plattformen bieten. Der größte Anteil entfällt dabei mit 60 Prozent auf Werbung in den Social Media. 58 Prozent geben überdies an, digitale Plattformen für Vertrieb und Logistik einzusetzen.

Gut 40 Prozent rekrutieren außerdem im Web und 16 Prozent nutzen nach eigenen Angaben digitale Plattformen zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Zwei Prozent haben außerdem bereits die Möglichkeiten genutzt, die das Internet in Sachen Unternehmensfinanzierung bietet.

Größter unternehmerischer Nutzen in E-Commerce und Logistik

Der mit Abstand größte unternehmerische Nutzen wiederum wird von den Jungunternehmern im Bereich Vertrieb und Logistik gesehen (46 Prozent, keine Mehrfachnenunngen möglich). Dahinter folgt mit 19 Prozent die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Die Werbung in sozialen Netzwerken kommt auf 16 Prozent, das Recruiting auf zehn Prozent.

Als wichtigsten Hebel, um digitale Plattformen noch besser nutzen zu können, sehen die Wirtschaftsjunioren vor allem den weiteren Breitbandausbau.

An der vom 7. bis 23. März 2017 durchgeführten Umfrage haben 850 Wirtschaftsjunioren teilgenommen.

Bei KMU ist der E-Commerce Chefsache

Schlagworte zum Thema:  Mittelstand, Social Media, E-Commerce, Recruiting

Aktuell
Meistgelesen