Smartphones erfüllen heute viele verschiedene Zwecke. Bild: MEV-Verlag, Germany

Das Smartphone löst den Desktop ab: Neben der Kernfunktion Telefonie nutzen es die Deutschen heute auch zum Mobile Shopping, zur Produktsuche und zum Online Banking. Das hat eine Umfrage des Bitkom ergeben.

Laut einer Bitkom-Studie wird die Internetnutzung mobiler. Surften im vergangenen Jahr erst 20 Prozent privat primär mit dem Smartphone, sind es inzwischen bereits 30 Prozent. Acht von zehn Befragten empfinden ihr Smartphone als eine Erleichterung im Alltag. Gleichzeitig sitzen immer weniger Onliner vor großen Bildschirmen. Der Anteil der Nutzer, die hauptsächlich mit dem Laptop ins Internet gehen, ist einer anderen Bitkom-Studie zufolge innerhalb des vergangenen Jahres von 43 auf 35 Prozent gesunken. Der Verband geht davon aus, dass das Smartphone den Laptop als meistgenutzter Internetzugang schon Kürze ablösen wird.

Mobile Shopping vereinfacht den Kaufprozess

Auch wenn die Kernfunktion Telefonie weiterhin am meisten genutzt wird, ist das Smartphone heute eine Art Steuerungszentrale des Alltags. Für 79 Prozent dient es als Suchmaschine, 69 Prozent lesen Nachrichten, 68 Prozent bewegen sich in sozialen Netzwerken und 62 Prozent nutzen Kurznachrichtendienste wie Whatsapp. Jeweils mehr als die Hälfte der Befragten verschicken und erhalten SMS (58 Prozent) und E-Mails (53 Prozent).

Auch Mobile Shopping (43 Prozent) und Mobile Banking (46 Prozent) gehören heute für viele zum Alltag. Gerade Kleidung, Spiele und Reisen werden per Smartphone gekauft oder gebucht. Der Prozess des Kaufens werde durch das Handy erheblich vereinfacht, sagt Hannes Ametsreiter, Mitglied des Bitkom-Präsidiums. Damit sei das Gerät heute ein wichtiger Teil der Wertschöpfung im Internet – und werde weiter an Bedeutung gewinnen.

Weitere aktuelle Zahlen zur Entwicklung des Mobile Commerce finden Sie hier

Schlagworte zum Thema:  Mobile Commerce, Mediennutzung, Online-Marketing, Mobile Marketing

Aktuell
Meistgelesen