17.02.2014 | Tracking

Viele Firmen nutzen Google Analytics nicht datenschutzkonform

Viele Firmen sollten bei der Nutzung von Google Analytics nochmal genau hinschauen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Baden-Württemberg hat die Nutzung von Google Analytics untersuchen lassen. Ergebnis: Bei rund 65 Prozent der Websites wurden Mängel bei der Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben festgestellt.

Mit einer eigens dafür erstellten Prüfplattform wurden insgesamt 12.205 Internetseiten untersucht. 2.533 davon setzten Google Analytics zur Beobachtung des Nutzerverhaltens ein.

Die ermittelten Webseitenbetreiber werden von den Datenschützern angeschrieben und in einem ersten Schritt aufgefordert, die festgestellten Mängel zu beheben. "Dazu gehört unter anderem, dass die Betreiber das Programm so anpassen, dass die von Google Analytics erfassten IP-Adressen verkürzt werden, bevor sie weiter verarbeitet werden. Damit ist es nicht mehr möglich, den jeweiligen Nutzer zu identifizieren", so der Landesbeauftragte für den Datenschutz Jörg Klingbeil.

Da den meisten Betreibern beim Einsatz von Google Analytics ihre Verstöße vermutlich gar nicht bewusst gewesen seien, diene die Aktion auch dem Ziel, das Datenschutzbewusstsein der in Baden-Württemberg ansässigen Unternehmen zu stärken, heißt es aus Stuttgart. 

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Datenschutz

Aktuell

Meistgelesen