29.08.2012 | Verbraucherschutz

Buttonlösung zeigt Wirkung

Verbraucherschützer behalten die Schwarzen Schafe weiterhin im Auge.
Bild: Haufe Online Redaktion

Vier Wochen nach Inkrafttreten der Buttonlösung zieht der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) ein positives Fazit. 92 Prozent der Webseiten, die mit verschleierten Preisangaben die Verbraucher irritiert hatten, sind nicht mehr aufrufbar oder eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

109 Internetportale hat der Vzbv nach Einführung der Buttonlösung am 1. August überprüft. Ergebnis: 88 der zuvor bemängelten Seiten waren nicht mehr abrufbar. Bei weiteren 13 Seiten ist aktuell keine Anmeldung möglich. Die restlichen Seiten geben weiterhin Grund zur Beanstandung: Entweder fehlten wichtige Vertragsinformationen, wie beispielsweise die automatische Vertragsverlängerung in unmittelbarer Nähe des Bestellbuttons, oder die vorgeschriebene Beschriftung des Buttons wie „zahlungspflichtig bestellen“ fehle, so die Kritik des Vzbv.

Trotz des insgesamt positiven Fazits sehen die Verbraucherzentralen keinen Grund zur Entwarnung. Es sei nicht auszuschließen, dass unzulässige Webseiten wieder aktiviert oder alte Maschen nun bei Bestellungen über Smartphones versucht würden, so die Befürchtung von Helke Heidemann-Peuser, Referatsleiterin Kollektiver Rechtsschutz beim Vzbv. Webseitenbetreiber würden deshalb auch in den nächsten Monaten im Auge behalten werden. Denn beim Smartphone müssen sich Verbraucher häufig nicht einmal registrieren, um in eine Kostenfalle zu tappen. So könne laut Verbraucherbeschwerden teilweise schon ein unbeabsichtigter Klick auf einen Werbebanner dazu führen, dass kostenpflichtige Leistungen heruntergeladen und ein Betrag per Wap-Billing über die Handyrechnung eingezogen wird.

Die schnelle Reaktion der Webseitenbetreiber überrascht die Verbraucherschützer nicht. Ob momentan abgeschaltete Seiten jedoch in einigen Monaten wieder aktiviert würden, bleibe abzuwarten, wird vom Vzbv kommuniziert.

Schlagworte zum Thema:  Verbraucherschutz, E-Commerce, Payment

Aktuell

Meistgelesen