09.01.2012 | Recht

Rabattaktionen: Bundesgerichtshof verbietet Verlängerung

Zeitlich befristete Rabattaktionen dürfen nicht verlängert werden. Zu diesem Urteil kam der Bundesgerichtshof als letzte Instanz eines Rechtsstreits.

Im vorliegenden Fall hatte ein Möbelhaus mit einem Geburtstags-Rabatt geworben und diesen noch während des Geltungszeitraumes mehrfach verlängert. Dies sei, so die Richter, irreführend. Wer in der Ankündigung einer Sonderveranstaltung vorab feste zeitliche Grenzen angibt, müsse sich daran auch halten. Schließlich würden Kunden davon ausgehen, dass die in der Werbung genannten Fristen, auch eingehalten würden. Eine Ausnahme gewährt der BGH jedoch: Bei unvorhersehbaren Ereignissen sei eine zeitliche Verlängerung einer Rabattaktion möglich. Das gesamte Urteil lesen Sie hier. (Az.: I ZR 173/09) (sas)

Aktuell

Meistgelesen