Deutsche Onlineshopper geben nicht nur mehr aus, sind auch besonders aktiv. Bild: Haufe Online Redaktion

137 Euro beträgt der durchschnittliche Bestellwert beim Onlineshopping in Deutschland. Damit wird hierzulande mehr Geld ausgegeben als in allen anderen europäischen Ländern. Ausführliche Zahlen liefert der "Shopping Index Q1 2017“ von Salesforce.

Für durchschnittlich 137 Euro bestellen Deutsche pro Einkauf im Internet. In Frankreich sind es gerade einmal 70,86 Euro, in Großbritannien 96,54 Euro. Weltweit sind es 116,94 Euro. Damit zeigt sich einmal mehr, dass deutsche Verbraucher ihre Einkäufe verstärkt über das Internet abwickeln und sich beim Klicken durch die Shops nicht nur die Auslagen ansehen, sondern auch fleißig bestellen. So verzeichnet der Einzelhandel in Deutschland auch mehr aktive Shopper (18 Prozent) als weltweit (16 Prozent) sowie auch mehr Käufer (vier beziehungsweise drei Prozent).

Dabei scheint die Geiz-ist-geil-Mentalität endgültig vorbei zu sein, denn die deutschen Händler geben etwas seltener Rabatt als anderswo. Während hier E-Commerce-Unternehmen Rabatte in Höhe von rund 15 Prozent gewähren, sind es weltweit etwa 18 Prozent. Käufer in Großbritannien können mit 17 Prozent Rabatt rechnen, in Frankreich sogar mit 21 Prozent.

Onlinehandel wird zunehmend mobiler

Im Trend liegt Deutschland bei der Steigerung des mobilen Traffics um 24 Prozent. Gleichzeitig geht der Anteil des PCs kontinuierlich zurück und liegt aktuell bei 59 Prozent. Tablets bleiben mit zwölf Prozent praktisch gleich, der Anteil von Smartphones liegt nun bei 29 Prozent.

E-Commerce-Wachstum beschleunigt Strukturwandel im Handel

Für Jochen Katz, Senior Product Marketing Manager bei Salesforce, belegen diese Zahlen einmal mehr, dass Onlineshopping zunehmend mobil wird. Umso wichtiger, dass Händler ihre Webseiten entsprechend optimieren. Gleichzeitig belege die Studie, dass Umsatzwachstum nicht primär durch mehr Traffic erzeugt werde, sondern durch höhere Ausgaben pro Besuch.

Kunden shoppen am liebsten abends und samstags im Web

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mobile Commerce, Kaufverhalten

Aktuell
Meistgelesen