Die Mehrheit der stationären Händler betreibt zusätzlich einen Webshop. Bild: Haufe Online Redaktion

Im Schnitt 25 Prozent ihrer Umsätze generieren Händler, die ihre Produkte zusätzlich auch online verkaufen, im Internet. Diese und weitere aktuelle Zahlen dazu liefert nun der Digitalverband Bitkom.

Jeder Zweite der 530 repräsentativ befragten Händler erzielt bis zu 30 Prozent seines Gesamtumsatzes online, weitere 27 Prozent zwischen 30 und 50 Prozent und immerhin bei gut jedem zehnten Händler (elf Prozent) ist es sogar mehr als die Hälfte. Ein Indiz dafür, dass kaum ein Unternehmen der Handelsbranche es sich heute noch leisten kann, auf Online-Umsätze zu verzichten.

Dennoch hat noch lange nicht jeder Händler einen Onlineshop. 28 Prozent betreiben weiterhin ausschließlich ein stationäres Geschäft. 65 Prozent verkaufen über beide Kanäle. Die Mehrheit der Händler, die sowohl on- als auch offline verkauft, bietet Kunden jeweils das gleiche Angebot, nur sechs Prozent verfügen online über eine größere Auswahl an Waren. Zehn Prozent der Befragten verkaufen online etwas günstiger als im Laden.

Händler müssen Verkaufskanäle optimal verknüpfen

Viele Händler würden beim Onlinehandel die Chance zur Erweiterung ihres Portfolios übersehen, warnen die Studienautoren. Außerdem sei der Anteil jener, die die Onlinewelt weiter ignorieren, noch zu groß. Die Zukunft gehöre jenen, die alle Verkaufskanäle optimal miteinander verknüpfen. Ohne Digitalstrategie falle es heute selbst etablierten Unternehmen schwer, langfristig erfolgreich zu bleiben.

Große Sprünge in Richtung Digitalisierung haben die Händler jedoch nicht geplant: Die Hälfte investiert in diesem Jahr nicht mehr als im vergangenen, knapp jeder Fünfte sogar weniger. 28 Prozent wollen immerhin etwas mehr Geld ausgeben. Doch die Möglichkeiten, die die Digitalisierung den Unternehmen bieten, kommen nicht zum Nulltarif. Die Investitionen, so Studienleiter Rohleder, würden sich in den allermeisten Fällen jedoch sehr schnell auszahlen.

Deutsche Händler sehen sich selbst als digitale Nachzügler

Onlinehandel: Deutsche geben in Europa am meisten Geld aus

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Handel, Multichannel

Aktuell
Meistgelesen