| Service

Bundesverwaltungsgericht verbietet Sonntagsarbeit in Call-Centern

Hessen ist mit Ausnahmeregelungen für Call-Center vor Gericht gescheitert.
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat der Ausweitung der Sonntagsarbeit enge Grenzen gesetzt. Die Entscheidung betrifft unter anderem Call-Center.

Die Richter sehen keine Notwendigkeit für sonntags geöffnete Videotheken, Bibliotheken, Lotto- und Toto-Gesellschaften sowie Call-Center. Damit erklärten sie wesentliche Teile einer Verordnung des Landes Hessen für unwirksam, das 2011 weitreichende Ausnahmen für den gesetzlich geschützten, arbeitsfreien Sonntag festgelegt hatte. Das Urteil dürfte weitreichende Folgen haben, da auch die meisten anderen Bundesländer ähnliche Verordnungen haben (Az.: BVerwG 6 CN 1.13). Die Gewerkschaft Verdi und zwei evangelische Gemeindeverbände hatten gegen die sogenannte Bedarfsgewerbeverordnung des Landes Hessen geklagt. Schon vor dem hessischen Verwaltungsgerichtshof hatten sie in der Vorinstanz recht bekommen.

Der Call Center Verband Deutschland (CCV) kritisierte das Urteil als einen "Schlag ins Gesicht der Verbraucher". Am Sonntag telefonisch nicht erreichbar zu sein, sei für viele Unternehmen keine Option. "Jetzt ist der Bundesgesetzgeber gefordert, schnell mit einer Änderung des Arbeitszeitgesetzes zu reagieren", erklärte Verbandspräsident Manfred Stockmann. Es drohe die Abwanderung von Arbeitsplätzen zunächst in andere Bundesländer oder gleich ins benachbarte Ausland.

Das Urteil bedeutet für die Call-Center in Hessen laut CCV, dass nicht nur die Erreichbarkeit und damit die Kundennähe in der Region abnehme, sondern insbesondere auch, dass sich Prozesse und Abläufe für die Mitarbeiter verändern werden. Einige Unternehmen, die am Standort Hessen festhalten wollten, könnten die Nicht-Erreichbarkeit am Sonntag gegebenenfalls mit längeren Servicezeiten an Wochen- und Samstagen kompensieren, um das Kontaktvolumen von sieben Tagen dann an sechs Tagen zu bewältigen.

Schlagworte zum Thema:  Telefonmarketing, Kundenservice, Dialogmarketing, Direktmarketing

Aktuell

Meistgelesen